8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

photo_424495_20130920.jpg EXPA Thomas Haumer

U20-Team der Red Bulls im EBYSL-Halbfinale



Teilen auf facebook


Montag, 06.März 2017 - 14:35 - Der EC Red Bull Salzburg hat gestern in der U20 Erste Bank Young Stars League das zweite Playoff-Viertelfinalspiel gegen HK Triglav Kranj mit 2:0 gewonnen und damit den Aufstieg ins Halbfinale fixiert (best of three).

Die Red Bulls legten bereits im ersten Abschnitt mit einem Tor vor und erhöhten in der 36. Minute auf den späteren Endstand. Dabei hatten die Salzburger anfangs Probleme, in die Partie reinzukommen und lieferten sich dann mit den Slowenen ein enges Match. Aber Torhüter Nicolas Wieser war nicht zu überwinden und konnte sich schließlich über ein Shutout im Playoff freuen.

Salzburgs Head Coach Andreas Brucker meinte: „In Kranj wird auf einer kleineren, der NHL ähnlichen Eisfläche gespielt. In den ersten Minuten mussten wir uns erst daran gewöhnen, die Slowenen haben viel öfter geschossen als noch beim ersten Spiel in Salzburg. Daher war eigentlich das ganze Spiel recht ausgeglichen. Umso mehr freuen wir uns über den Halbfinaleinzug.“

Das Hinspiel am letzten Donnerstag in der Red Bull Eishockey Akademie hatten die Salzburger mit 4:2 für sich entschieden. Im Halbfinale (best of three) steigt das erste Spiel am kommenden Sonntag, 12. März, in der Red Bull Eishockey Akademie. Der Gegner steht noch nicht fest (Entscheidungsspiel am Donnerstag), wird aber Jesenice oder MAC Budapest lauten.

U16-Spielgemeinschaft Red Bulls / Zell am See im Viertelfinale ausgeschieden
Die Spielgemeinschaft der Red Bulls mit Zell am See unterlag am vergangenen Wochenende im Playoff-Viertelfinale der österreichischen U16-Bundesliga (best of three) zweimal in Graz gegen das LLZ Stmk. Süd / Graz 99ers und ist damit aus dem Bewerb ausgeschieden.

Im Duell Siebenter gegen Zweiter haben sich die Salzburger aber teuer verkauft und die Steirer gehörig ins Wanken gebracht. Im ersten Spiel (Samstag) unterlag die Spielgemeinschaft, die von den Zeller Trainern Wolfgang Trupp und Walter Putnik betreut wird, nur mit 3:4, auch wenn die Steirer dort schon mit 4:1 geführt hatten. Und gestern beim zweiten Spiel lag die Überraschung schon in der Luft, als die Salzburger einen anfänglichen 0:3-Rückstand noch aufholten und in der regulären Spielzeit auf 5:5 stellten. Das Penalty-Schießen ging dann aber an die Steirer, die damit ins Halbfinale eingezogen sind.

Die Akademiemannschaft der Red Bulls in der U16-Bundesliga war im Playoff nicht spielberechtigt, da sie wie auch der Okanagan Hockey Club Europe und die Vienna Tigers mit Akademiestatus angetreten sind. Den Grunddurchgang inklusive Platzierungsrunde hatten die Red Bulls zuvor vor der Hockeyschule aus St. Pölten für sich entschieden.


Quelle:red/PM