3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

 Pastl

U20 leistet sich unnötige Niederlage im Kampf um Medaillen



Teilen auf facebook


Donnerstag, 15.Dezember 2016 - 5:30 - Im Kampf um die Medaillenränge musste die österreichische U20-Nationalmannschaft am Mittwoch bei der IIHF U20 Weltmeisterschaft einen kleinen Rückschlag hinnehmen. Gegen Kasachstan verlor Österreich mit 3:6, in den noch ausstehenden zwei Spielen ist aber noch alles offen.

Als ob es Trainer Roger Bader bereits geahnt hatte, gab es im dritten Spiel für die österreichische U20-Nationalmannschaft bei der IIHF U20 Weltmeisterschaft Division I Gruppe A in Deutschland einen kleinen Rückschlag. Trotz einer frühen 2:0-Führung mussten sich die Österreicher, die nach zwei Siegen die Tabelle angeführt hatten, Kasachstan mit 3:6 geschlagen geben.
Michael Kernberger (5.) und Philipp Pöschmann (15.) sorgten in den ersten 15 Minuten für den passenden Start der ÖEHV-Auswahl, die im Tor erneut auf Dominic Divis baute. Doch die Kasachen, bereits im Vorjahr bei der Heim-WM in Wien ein unangenehmer Gegner, schlugen postwendend zurück und glichen noch im ersten Drittel auf 2:2 aus.

Diesen Schwung des Ausgleichs nahm Kasachstan auch in den nächsten Spielabschnitt mit und ging in der 27. Minute erstmals in Führung. Diese konnte Christof Kromp im Powerplay noch einmal ausgleichen (33.). Damit schien diese Partie wieder in die österreichische Richtung zu kippen, da Lukas Haudum auch bei einem Lattenschuss Pech hatte.

Zu Beginn des Schlussdrittels gab es über eine Minute lang die Möglichkeit, mit zwei Mann mehr aus dem Eis für die nächste Führung zu sorgen. Diese Chance blieb ungenutzt und rächte sich wenig später in der eigenen Unterzahl. Innerhalb von drei Minuten schlugen die Kasachen zweimal in Überzahl zu und ebneten damit den Weg zu ihrem ersten Sieg bei diesem WM-Turnier.

„Wir hatten über 50 Minuten lang den Gegner unter Kontrolle. Wir haben es aber verabsäumt, früh genug den Sack zuzumachen. Die Chancen waren da“, meinte Trainer Bader. „Wir haben Kasachstan mit unseren vergebenen Möglichkeiten im Spiel gehalten. Mit dem Treffer zum 4:3 haben die Kasachen Aufwind bekommen und dadurch eben gewonnen. Diese Niederlage war sicher unnötig, aber am Donnerstag steht schon das nächste wichtige Spiel an.“ Am Donnerstag wartet Aufsteiger Frankreich auf die österreichische U20-Nationalmannschaft (ab 13:00 Uhr).

Bisher konnten die Franzosen mit einem 3:1-Sieg über Kasachstan aufzeigen.

Österreich – Kasachstan 3:6 (2:2,1:1,0:3)
Tore: Kernberger (5.), Pöschmann (15.), Kromp (33./PP) bzw. Parkhomenko (16.), Melikhov (18.), Khrestyanoski (27., 59.), Panyukov (51./PP), Borisevich (54./PP)
Strafminuten: 18 bzw. 30


Quelle:red/ÖEHV