8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

2.Test: AUT U20 - POL U20
Albert Schultz-Eishalle 
Felix Maxa #7, Yauheni kameneu #2
©Puckfans.at/Andreas Robanser Andreas Robanser

U20 setzt WM Generalprobe in den Sand



Teilen auf facebook


Donnerstag, 08.Dezember 2016 - 8:13 - Der österreichischen U20-Nationalmannschaft misslang am Mittwoch die Generalprobe für die IIHF U20 Weltmeisterschaft Division I Gruppe A. In Wien revanchierte sich Polen für die Niederlage vom Vortag mit einem 4:1-Erfolg.

Im zweiten Vorbereitungsspiel auf die IIHF U20 Weltmeisterschaft Division I Gruppe A verlor die österreichische U20-Nationalmannschaft gegen Polen mit 1:4. Trotz einer frühen 1:0-Führung durch Christof Kromp (4.) konnten die Österreicher ihre Überlegenheit in den ersten 20 Minuten nicht zu weiteren Toren nutzen.

Polen änderte seinen Spielstil und ging viel aggressiver sowie härter zu Werke als noch am Vortag. Von dieser überharten Art und Weise ließen sich die Hausherren etwas einschüchtern und kassierten dadurch einige vermeidbare Gegentreffer. „Wir hätten nach dem 1:0 sicher nachlegen können. Die Spieler haben den Gegner nach dem 7:1-Sieg aber etwas auf die leichte Schulter genommen. An sich hat diese Niederlage auch etwas Positives: Wir müssen jeden Gegner ernst nehmen. Denn wenn nicht, gibt es sofort eine Niederlage“, resümierte Trainer Roger Bader.

Den Donnerstag nutzen die Österreicher zur Regeneration, bevor am Freitag die Anreise an den WM-Spielort nach Deutschland erfolgt. Am Sonntag beginnen für die U20-Nationalmannschaft die Titelkämpfe in Bremerhaven gegen Norwegen. Als Favoriten gelten für Bader Gastgeber Deutschland und Absteiger Weißrussland, für seine Mannschaft bleibt der Schweizer realistisch: „Unser Ziel ist es, den Klassenerhalt so früh wie möglich zu fixieren. Mit den vielen Ausfällen in den letzten Wochen wird dies eine schwierige Aufgabe.“

Österreich – Polen 1:4 (1:0,0:3,0:1)
Tore: Kromp (4./PP) bzw. Lyszczarczyk (30./PP), Krezolek (38., 48.), Wsol (38.)
Strafminuten: 6 bzw. 16


Quelle:red/ÖEHV