8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

© by WU2005

Österreichs U18 holt sich vorzeitig den Turniersieg



Teilen auf facebook


Samstag, 05.November 2016 - 7:10 - Für die österreichische U20-Nationalmannschaft gab es beim U20 Graz Cup zwar das erste Tor, aber dennoch die zweite Niederlage. In St. Pölten holte sich die U18-Nationalmannschaft mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel bereits vorzeitig den Turniersieg. Für die U16- und die U15-Nationalmannschaft gab es bei ihren Auftritten jeweils eine Niederlage.

Am zweiten Spieltag des U20 Graz Cup gab es für die österreichische U20-Nationalmannschaft die zweite Niederlage. Einige Ausfälle aufgrund von Krankheit und Verletzungen schwächte das Team, das nur mit sechs Verteidigern spielen konnte, von Trainer Alexander Mellitzer zusätzlich. Dennoch legten die Österreicher sehr gut los und gingen durch Fabian Ranftl nach fünf Minuten bereits in Führung. Ein unglücklicher Gegentreffer in eigener Überzahl verschaffte Weißrussland, bei der IIHF U20 Weltmeisterschaft in einem Monat erneut Österreichs Gegner, den 1:1-Ausgleich.

Eine Spieldauerdisziplinarstrafe gegen Fabian Nußbaumer ermöglichte den Weißrussen eine fünfminütige Überzahl, die diese zur erstmaligen Führung nutzten. „Am Ende waren leider zu viele Strafen, um dieses Spiel noch zu drehen“, meinte Mellitzer. „Wir haben zwar gut in Unterzahl gespielt, die Weißrussen haben aber trotzdem Tore gemacht.“ Die weiteren Treffer zum 4:1- Endstand fielen ebenfalls im weißrussischen Powerplay.

Am Samstag trifft Österreich auf das noch sieglose Lettland. „Wir wollen uns anständig vom Heimturnier verabschieden. Wir haben es in unserer Hand, noch den dritten Platz zu belegen.“

U20-Nationalmannschaft
31.10. - 06.11.2016: Vier-Nationen-Turnier
Ort: Graz

03.11.2016, 19:00 Uhr: Österreich – Dänemark 0:4 (0:1,0:2,0:1)
Tore: Krag-Christensen (4., 36.), Hoeg (29.), Rondbjerg (43./PP2)
Strafminuten: 10 bzw. 8

04.11.2016, 19:00 Uhr: Österreich – Weißrussland 1:4 (1:2,0:2,0:0)
Tore: Ranftl (5.) bzw. Kutsir (9./SH), Astankov (17./PP2), Gostev (33./PP), Vorobey (38./PP)
Strafminuten: 37 bzw. 4

05.11.2016, 17:00 Uhr: Österreich – Lettland


Sehr erfolgreich ist die österreichische U18-Nationalmannschaft beim Heimturnier in St. Pölten unterwegs. Nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel ist den Hausherren der Turniersieg bereits vorzeitig sicher.

In einem sehr körperbetont geführten Spiel übernahmen die Österreicher ab der Hälfte des ersten Drittels das Kommando. In die Drangperiode der Ungarn passte das 1:0 durch Alexander Maxa perfekt. Zehn Minuten später legte Julian Pusnik noch einen Powerplay-Treffer nach.

Nach dem Anschlusstreffer der Ungarn sorgte David Maier in Überzahl sechs Sekunden vor Ende des ersten Drittels wieder für eine Zwei-Tore-Führung. Diese bauten Pusnik und Maxa bis zu Beginn des Schlussabschnitts sogar auf vier Tore aus. Der zweite ungarische Treffer änderte am verdienten Erfolg der Österreicher nichts mehr.

„Ungarn hat sehr gut begonnen. Aber mit unserem 1:0 hat der Druck dann nachgelassen und wir konnten unser Spiel aufziehen“, erklärte Trainer Andreas Brucker. „Die Ungarn haben sehr körperbetont gespielt, wir haben aber sehr gut mitgehalten. Zum Abschluss wollen wir jetzt auch gegen Italien gewinnen und unsere guten Leistungen bestätigen.“

U18-Nationalmannschaft
31.10. - 06.11.2016: Vier-Nationen-Turnier
Ort: St. Pölten

03.11.2016, 15:40 Uhr: Österreich – Slowenien 5:1 (0:0,3:1,2:0)
Tore: Lanzinger (27.), Würschl (30./PP, 55./PP), Tröthan (36.), Maier (47./PP) bzw. Svetina (22.)
Strafminuten: 12 bzw. 18

04.11.2016, 19:10 Uhr: Österreich – Ungarn 5:2 (3:1,1:1,1:0)
Tore: Maxa (7., 41.), Ousnik (18./PP, 25./PP), Maier (20./PP) bzw. Dezsi (19./PP), Csaszar (55./PP)
Strafminuten: je 16

05.11.2016, 13:40 Uhr: Österreich – Italien


Eine beachtliche Steigerung im Vergleich zum Auftaktspiel wollte das Trainerteam der österreichischen U16-Nationalmannschaft in der zweiten Partie sehen. Gegen Gastgeber Slowenien in Kranj funktionierte dieses Vorhaben über weite Strecken, nur das Ergebnis war mit einer 3:4-Niederlage erneut nicht zufriedenstellend. Österreich dominierte diese Begegnung über zwei Drittel lang. Bei einem Schussverhältnis von 27:7 Torschüssen stand es nach 40 Minuten allerdings nur 2:2. Der Schlussabschnitt verlief ausgeglichen, die Slowenen hatten dann das bessere Ende für sich.

„Unser Spiel war viel besser als noch am Vortag. Wir haben Slowenien lange unter Druck gesetzt, konnten aber die nötigen Tore nicht machen. Im Gegensatz zu Slowenien haben wir im Schlussdrittel aber mit vier Linien durchgespielt“, meinte Trainer Thomas Wehrhan. Am Samstag möchte sich die U16-Nationalmannschaft mit einem Sieg gegen Ungarn von diesem Turnier verabschieden.

Weniger gut verlief der Auftakt der U15-Nationalmannschaft beim Kufstein Cup. Gegen eine Auswahl aus Bayern liefen die Österreicher in ein 2:13-Debakel, wobei es zwei Drittel lang nicht danach aussah. Erst im letzten Abschnitt legten die Bayern einen Zahn zu und erzielten acht Treffer. Am Samstag trifft Österreich auf eine Auswahl aus Sachsen, die gegen Italien mit 1:5 verlor.

U16-Nationalmannschaft
02. - 06.11.2016: Vier-Nationen-Turnier
Ort: Kranj/Slowenien
03.11.2016, 14:40 Uhr: Österreich – Italien 0:1 (0:1,0:0,0:0)
04.11.2016, 18:00 Uhr: Österreich – Slowenien 3:4 (2:0,0:2,1:2)
05.11.2016, 10:00 Uhr: Österreich – Ungarn

U15-Nationalmannschaft
02. - 06.11.2016: Kufstein Cup
Ort: Kufstein
Teilnehmer: Österreich, Italien, Auswahl Bayern, Auswahl Sachsen

04.11.2016, 16:00 Uhr: Österreich – Bayern 2:13 (1:4,1:1,0:8)
05.11.2016, 16:00 Uhr: Österreich – Sachsen
06.11.2016, 08:00 Uhr: Österreich – Italien


Quelle:red/ÖEHV