8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

© by WU2005

Österreichs U20 holt sich Feinschliff für die WM



Teilen auf facebook


Dienstag, 01.November 2016 - 9:09 - Mitte Dezember steht für die österreichische U20-Nationalmannschaft der Saisonhöhepunkt mit der IIHF Weltmeisterschaft in Deutschland auf dem Programm.

In etwas mehr als einem Monat ist der Saisonhöhepunkt für die österreichische U20-Nationalmannschaft gekommen. Bei der IIHF U20 Weltmeisterschaft Division I Gruppe A in Deutschland wollen die Österreicher wieder ein Wörtchen um einen Spitzenplatz mitreden.

Nach der Silbermedaille bei der Heim-WM vor einem Jahr liegt die Latte hoch, die Betreuer steigen aber von Beginn an auf die Euphoriebremse. „Das ist wieder ein komplett anderes Turnier. Im Vorjahr hat man gesehen, dass jeder jeden schlagen kann. Das wissen wir und die Spieler wissen das auch“, meint Trainer Alexander Mellitzer, der beim Vier-Nationen-Turnier in Graz in den kommenden Tagen an der Bande stehen wird.

Denn bei diesem U20 Cup von Donnerstag bis Samstag in der steirischen Landeshauptstadt wartet auf die Hausherren eine Mini-Weltmeisterschaft, geht es doch gegen die A-Nationen Dänemark und Lettland sowie WM-Kontrahent Weißrussland. „Wir spielen diese Turnierserie jetzt schon einige Zeit. In diesen Jahren hat sich Dänemark bereits in der Top Division etabliert. Unsere Duelle waren aber immer auf Augenhöhe, die kochen auch nur mit Wasser“, weiß Mellitzer, dass in Graz drei Partien auf einem sehr hohen Niveau stattfinden werden.

Am Montag fand sich die Mannschaft im neuen Eisstadion in Graz-Liebenau ein, um bei einigen Krafteinheiten die Regeneration einer bereits anstrengenden Saison voranzutreiben. „Ich weiß noch aus meiner aktiven Zeit, dass der November immer ein anstrengender Monat war. Da steckt man ein wenig im Alltagstrott drin. Wir versuchen daher vor den Spielen, die Jungs wieder mit neuem Elan zu befüllen“, verrät Mellitzer.

Vor eigenem Publikum will man an die Leistungen der letzten WM sowie an das Turnier im August in Schweden anschließen. Mellitzer: „Diese internationalen Spiele sind sehr wichtig für die Spieler. Diese sind viel intensiver, schneller, es wird immer mit vier Linien gespielt. Da kommt jeder Spieler auf seine Eiszeit, jeder einzelne ist ein wichtiger Bestandteil des Teams.“

U20-Nationalmannschaft
31.10. - 06.11.2016: Vier-Nationen-Turnier in Graz:
Teilnehmer: Österreich, Weißrussland, Dänemark, Lettland

03.11.2016, 19:00 Uhr: Österreich – Dänemark
04.11.2016, 19:00 Uhr: Österreich – Weißrussland
05.11.2016, 17:00 Uhr: Österreich – Lettland


Quelle:red/ÖEHV