5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

Schläger, Schäfte Eisenbauer.com

Sotschi 2014: Auch Nödl und Lakos zu spät



Teilen auf facebook


Donnerstag, 10.April 2014 - 6:26 - Der Aufschrei war groß, als der ÖEHV am vergangenen Dienstag in einem offenen Brief die Namen der Sotschi-Sünder genannt hatte. Doch noch immer gab es einige sehr vage Angaben, wonach weitere 3 bis 4 Spieler zu spät die Heimreise antreten. Zwei davon gab Dieter Kalt nun bekannt: Andreas Nödl und Andre Lakos.

In einem Interview mit der "Kleinen Zeitung" hat ÖEHV Präsident Dieter Kalt nachgelegt und zwei weitere Namen der Sotschi Sünder bekannt gegeben. Das habe er bislang nicht tun können, weil er die Namen nicht gekannt habe, so Kalt. "Bis zum Dienstag habe ich nur diese zwei Namen gewusst. Nun wurde mir mitgeteilt, dass Andreas Nödl und Andre Lakos auch zu spät waren. Es war keine Absicht, irgendwem auszulassen, aber man kann nur Namen sagen, wenn man sie auch zu 100 Prozent weiß", erklärte Kalt in der Kleinen Zeitung.

Kalt widerspricht Trattnig erneut
Und auch gegenüber den Aussagen eines Thomas Pöck und auch von Matthias Trattnig legt Kalt ein Schäufelchen nach. "Es war vereinbart, dass der Bus um 23 Uhr abfährt. Auf Intervention wurde dieser um 20 Minuten nach hinten verlegt. Wer zu diesem Zeitpunkt nicht im Bus war, der hat den Zapfenstreich verpasst. Mich stört es einfach gewaltig, dass Trattnig den Verband und andere Spieler beschimpft und selbst zu spät gekommen ist. Ich musste einfach reagieren."

passende Links:

Offizielle Seite des IOC