4
 
2

BWL vs.KAC

2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.G99

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

MZA vs.AVS

 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Olympia: Kanada steht wieder im Finale



Teilen auf facebook


Freitag, 21.Februar 2014 - 20:07 - Bis zum Halbfinale hatte Kanada nicht wirklich überzeugt, aber im Prestigespiel gegen die USA zeigte der Titelverteidiger sein wahres Gesicht. Die Ahornblätter brillierten mit einer starken Defensivleistung und feierten einen knappen, aber verdienten 1:0 Erfolg. Damit geht es im Finale gegen Schweden.

Es war das erwartete attraktive Duell auf Augenhöhe, das sich die Finalisten aus dem Jahr 2010 in diesem Semifinale lieferten. Das Team USA wollte sich für die Niederlage von vor vier Jahren revanchieren und ging auch als leichter Favorit ins Rennen. Immerhin hatten die US Boys bislang das bessere Spiel gezeigt...

Doch in diesem Duell zählen derartige Historien nicht, wie die Kanadier auch zeigten. Im ersten Drittel blieb nicht nur das Ergebnis unentschieden, auch die Chancen teilten sich schiedlich, friedlich auf. Doch spätestens im zweiten Abschnitt wurde der Titelverteidiger stärker und ging auch verdient in Führung. Verteidiger Jay Bouwmeester zeigte von der blauen Linie weg unglaubliche Übersicht, spielte einen harten Pass in den freien Raum vor dem Tor und dort musste Jamie Benn nur noch den Schläger hinhalten.

Es war das 1:0 für die Kanadier, die in Carey Price auch den etwas sichereren Torhüter hatten, der die Chancen der US Amerikaner immer wieder entschärfen konnte. Von den Amerikanern war entgegen den bisher gezeigten Leistungen vor allem in der Offensivzone enttäuschend wenig zu sehen. Zu gut stand Kanada hinten und ließ vor dem eigenen Tor nur ganz wenig zu.

Das sollte sich auch im letzten Drittel fortsetzen, in dem die Kanadier weiterhin deutlich mehr Zug zum Tor hatten. Jamie Benn hatte in der 45. Minute bei einem Nachschuss das leere Tor vor sich, konnte aber mit einem Hechtsprung die Scheibe nicht entscheidend unter Kontrolle bringen.

Zwar hatten auch die US Boys die ein oder andere Möglichkeit, aber weiterhin tonangebend bleiben die Kanadier. Die Ahornblätter versuchten dem Gegner ihr eigenes Spiel aufzuzwingen und beinahe hätte Chris Kunitz knapp 6 Minuten vor dem Ende auch schon die Entscheidung herbeigeführt, scheiterte aber zwei Mal nur knapp.

Dennoch lief die Zeit für den Olympiasieger von 2010, der diesen hauchdünnen Vorsprung bis zur Sirene verteidigte und ins Finale von Sotschi einzog. Dort wartet mit Schweden der nächste schwere Brocken, während die USA im kleinen Finale auf Finnland treffen!

USA - Kanada 0:1 (0:0, 0:1, 0:0)
Tore: 0:1 Benn (22.)
Schüsse: 31:37
Strafen: 4:6 Minuten

passende Links:

Offizielle Seite des IOC