photo_202141_20120110.jpg EXPA / Gert. Steinthaler

KAC wehrt Capitals Comeback ab und ist in den Play Offs



Teilen auf facebook


Dienstag, 10.Januar 2012 - 21:56 - Was für ein verrücktes Spiel in Klagenfurt! Der KAC hatte die Vienna Capitals mit einer 5:0 Führung bereits am Rande der nächsten Blamage, ehe die Wiener doch noch Charakter zeigten. Vier Tore ließen die Rotjacken zwar noch zittern, das Aufwachen der Wiener kam aber zu spät. Der KAC siegte 5:4 und steht damit in den Play Offs!

Mit unterschiedlichen Voraussetzungen starteten Rekordmeister EC-KAC und die UPC Vienna Capitals in diese Begegnung. Während die Kärntner mit einem Heimsieg bereits vorzeitig das Play-off-Ticket lösen konnten, ging es für die Wiener darum näher an die Top Sechs heranzukommen. Die Gäste waren überraschend ohne Benoit Gratton nach Kärnten gereist. Der Kapitän, der mit den Nachwehen eines Checks aus der Partie gegen den HC Orli Znojmo kämpfte, fehlte den Caps an allen Ecken und Enden.

Der EC-KAC machte von Beginn an das Spiel und ging in der 6. Minute wenige Sekunden nach Ablauf ihres ersten Powerplays 1:0 in Führung: Nach einem Schuss von Joe Kirisits ließ Reinhard Divis die Scheibe prallen, Manuel Geier schnappte sich den Puck und ließ den Goalie keine Chance. Und nur 81 Sekunden später erhöhten die Lindwurmstädter in Überzahl durch Tyler Scofield auf 2:0, wobei die Wiener Abwehr nicht gut aussah. Headcoach Tommy Samuelsson reagierte und nahm sofort ein Time-out, aber am Spiel änderte sich wenig: Der EC-KAC blieb tonangebend und hätte mit besserer Effizienz das Ergebnis weiter hinaufschrauben können: Aber Dieter Kalt, Gregor Hager und Tyler Scofield vergaben einige Sitzer. Die Wiener hingegen kamen nur zu einigen, wenigen Entlastungsangriffen, blieben dabei allerdings ungefährlich.

Auch im Mitteldrittel hatten die Rotjacken wenig Mühe mit den Capitals, die Einsatz und Kampfgeist vermissen ließen und völlig harmlos agierten. Zunächst erhöhte Mike Siklenka mit einem Blueliner in doppelter Überzahl auf 3:0 (31.) und knapp zwei Minuten vor der zweiten Drittelpause konnte Gregor Hager nach einer wunderschönen Tic-Tac-Toe-Aktion ungehindert vor Reinhard Divis den Puck zum 4:0 einschieben.

Unglaubliches Schlussdrittel
Nach dem 5:0 durch Kapitän Christoph Brandner schien alles klar (42.). Doch es wurde nochmals spannend in Klagenfurt: Denn nach dem 1:5 durch Verteidiger Martin Oraze zeigten die Wiener ihr wahres Gesicht, während die Rotjacken plötzlich völlig von der Rolle wahren. Es folgte nun eine unglaubliche Aufholjagd der Wiener: Innerhalb von nur drei Minuten verkürzten die Hauptstädter durch weitere Treffer von Jonathan Ferland, Nathan Robinson und Philipp Pinter auf 4:5.

Zu diesem Zeitpunkt waren immer noch fast zwölf Minuten zu spielen. Doch die Kärntner fanden danach wieder zu ihrem Spiel und agierten konsequenter. Die Capitals setzten zwar nochmals alles auf eine Karte, nahmen knapp zwei Minuten vor dem Ende ihren Goalie für einen weiteren Feldspieler vom Eis und bekamen sogar noch ein Powerplay Mike Siklenka musste wegen Spielverzögerung bei 59:01 auf die Strafbank), aber der Ausgleich wollte den UPC Vienna Capitals nicht mehr gelingen. Während sich der EC-KAC mit diesem Sieg das Play-off-Ticket sicherte, vergrößerte sich der Rückstand der Wiener auf Platz 6 auf 5 Punkte.

EC KAC - UPC Vienna Capitals 5:4 (2:0, 2:0, 1:4)
Zuschauer: 3.996
Referees: HASCHER A.; ETTLMAYR T., RAKOVIC D.
Tore: GEIER M. (06:00 / SCHULLER D., FUREY K.), SCOFIELD T. (07:21 / SCHUMNIG M., RATZ H.), SIKLENKA M. (30:16 / FUREY K., SCHULLER D.), HAGER G. (37:48 / SIKLENKA M., SCHULLER D.), BRANDNER C. (41:51 / TENUTE J., HAGER G.) resp. ORAZE M. (44:47 / PINTER P., BJORNLIE D.), FERLAND J. (45:40 / FORTIER F.), ROBINSON N. (47:20 / LAKOS P., FERLAND J.), PINTER P. (48:33 / ORAZE M.)
Goalkeepers: CHIODO A. (60 min. / 39 SA. / 4 GA.) resp. DIVIS R. (58 min. / 42 SA. / 5 GA.)
Penalty in minuten: 14 resp. 26 (MISC - INSANA J.)

Die Kader:
EC KAC: BRANDNER C., CHIODO A., FUREY K., GEIER M., HAGER G., HERBURGER R., HOLZER N., HUNDERTPFUND T., ISOPP M., KALT D., KIRISITS J., KOCH T., PIRMANN M., RATZ H., REICHEL J., SCHELLANDER P., SCHULLER D., SCHUMNIG M., SCOFIELD T., SIKLENKA M., SWETTE R., TENUTE J.

UPC Vienna Capitals: BJORNLIE D., CASPARSSON P., DIVIS R., DOLEZAL C., DRASCHKOWITZ C., FERLAND J., FISCHER M., FORTIER F., GUNNARSSON F., HOLST T., INSANA J., KAVANAGH P., LAKOS P., NAGELER D., ORAZE M., PINTER P., ROBINSON N., RODMAN M., SCHWEDA P., SEIDL M., STEFANISZIN S.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Vienna Capitals - Fanclub Icefire
Vienna Capitals - Webseite
Vienna Capitals
EC Klagenfurter AC