Red Bull Salzburg

Transfergeflüster: Salzburg holt ersten neuen Legionär, Kristler kommt



Teilen auf facebook


Donnerstag, 28.April 2011 - 15:35 - Nach den heute bereits berichteten Vertragsverlängerungen von Thomas Höneckl und Reinhard Divis hat Meister Red Bull Salzburg am heutigen Donnerstag auch die ersten Neuzugänge bekannt gegeben. Mit dem Kanadier Daniel Erlich und dem Ex-Villacher Andreas Kristler wächst der Sturm der Mozartstädter an.
Daniel Erlich ist ein 20-jähriger israelisch-kanadischer Doppelstaatsbürger und begann seine seine Juniorlaufbahn im Jahr 2007 bei den Toronto Jr. Canadiens in der OPJHL (Ontario Provincial Junior Hockey League), wechselte aber noch im gleichen Jahr in die OHL (Ontario Hockey League) zu den London Knights. Dort blieb der kleine, aber toughe Flügelstürmer bis zur letzten Saison, während derer er aber noch innerhalb der OHL zu den Guelph Storm wechselte. Insgesamt brachte es Daniel Erlich in der letzten Saison bei beiden Clubs inklusive Play-Off auf 70 Punkte. Die stärkste Saison hatte er 2009/2010, als er für die London Knights 25 Tore und 55 Assists (80 Punkte) erzielte. Die Red Bulls haben mit dem Kanadier eine einjährige Kooperation vereinbart.

Kristler kommt aus VillachMit der Bekanntgabe der Verpflichtung von Andreas Kristler bestätigen die Salzburger zudem ein seit einiger Zeit kursierende Gerücht. Der gebürtige Lienzer kam vor fünf Jahren zum VSV und bestritt dort bis auf drei „Schnupperspiele“ in den ersten zwei Jahren in den letzten drei Saisonen das volle Bundesligaprogramm. Der talentierte Flügelstürmer erzielte vor zwei Jahren
27 Punkte in 51 Spielen, in der letzten Saison brachte er es auf 18 Punkte in 54 Spielen. Neben der Clubtätigkeit wurde der 20-jŠhrige Osttiroler regelmäßig in die österreichischen Nachwuchs-Nationalteams einberufen und hatte u.a. seinen Anteil, als das U20-Nationalteam in der Saison 2008/2009 den Aufstieg in die A Weltmeisterschaft fixierte. In Salzburg unterschrieb Kristler einen Zweijahresvertrag.

Beide Spieler werden in den nächsten Tagen in Salzburg eintreffen und sofort das Konditionstraining aufnehmen. Wie gewohnt trainieren die Red Bulls auch im Sommer gemeinsam, bereits gestern haben jene Spieler des IIDM (International Icehockey Development Model), die im Play-Off nicht mehr eingesetzt wurden, mit dem Konditionstraining für die kommende Saison begonnen.

Die Bundesligaspieler starten wieder am 9. Mai in den geregelten Trainingsprozess. Mit dabei ist auch der Kanadier Erik Reitz, der mit den Red Bulls zunächst eine Kooperation bis September vereinbart hat, danach hat der Club die Option auf die ganze Saison. Das Spielchen kennt man im Fall „Reitz“ bereits aus der letzten Saison, als der Kanadier ebenfalls in Salzburg war, für die Bullen aber kein einziges Meisterschaftsmatch absolvierte.

Die aktuellen Nationalteamspieler der Salzburger Matthias Trattnig, Manuel Latusa, Marco Pewal, Daniel Welser, Michael Schiechl und Thomas Raffl) werden erst nach der Weltmeisterschaft in Urlaub gehen und entsprechend später mit dem Basistraining für die neue Saison beginnen.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga