8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

  

 M KL / www.eishockeybilder.com

Österreich bleibt in Holland weiter ungeschlagen



Teilen auf facebook


Samstag, 24.April 2010 - 22:34 - Auch im vierten Spiel der B-WM in Tilburg konnte das Team Austria seine blütenweiße Weste verteidigen. Die Österreicher feierten gegen Gastgeber Holland vor ausverkauftem Haus einen 4:1 Sieg und kämpfen nun am morgigen Sonntag gegen Ukraine im direkten Duell um den Wiederaufstieg in die Weltelite.

Eine kleine Umstellung musste Trainer Bill Gilligan vor diesem vorletzten WM Spiel im Kader der Österreicher vornehmen. Da Gregor Hager vor dem Duell gegen Gastgeber Niederlande krankheitsbedingt nicht eingesetzt werden konnte, wurde Markus Peintner nach vorne gezogen und Johannes Reichel kurzerhand zum Stürmer umfunktioniert.

Im Spiel gegen die Hausherren erwischten die Österreicher dann einen echten Traumstart: nach nur 33 Sekunden zappelte die Scheibe im Netz, nachdem sie Darcy Werenka im Baseballstil aus der Luft genommen und direkt ins Tor geschossen hatte. Die ersten Minuten standen klar im Zeichen des Team Austria, das immer wieder am zweiten Treffer kratzte. Erst in der 5. Minute kamen die Holländer zum ersten Torschuss, ihr zweiter Versuch war dann aber gleich der Ausgleich. Wieder einmal hatte das ÖEHV Team in der Abwehr zu nachlässig agiert und Bruinsma konnte auf den Knien rutschend Divis bezwingen.

Dieses 1:1 gab den Niederländern Auftrieb und die Möglichkeiten der WM Gastgeber wurden mehr. Aber je länger das Drittel dauerte, umso mehr übernahmen wieder die Österreicher das Heft des Handelns. In der 15. Minute war es schließlich Manuel Latusa, der in einem Gestochere vor dem Tor die Übersicht behielt und zum 2:1 einschoss. Mit diesem knappen Ergebnis ging es auch in die zweiten 20 Minuten.

In diesen erarbeiteten sich die ÖEHV Cracks weiter Chance um Chance, es dauerte aber bis zur 27. Minute, ehe wieder ein Treffer bejubelt werden konnte. Thomas Koch verwertete einen Penalty eiskalt – sein 5. Turniertor und das 3:1 für Österreich. Nicht einmal eine Minute später düpierte Johannes Reichel den holländischen Schlussmann mit einem Tor aus extrem spitzem Winkel zum 4:1 und in weiterer Folge rettete noch zwei Mal das Aluminium für die Niederländer. Aber auch Divis hatte Glück, als die Querlatte für den bereits geschlagenen ÖEHV Keeper eingriff. Und als die Niederlande gar das 2:4 bejubelten, wurde der Treffer (zu Recht) wegen Torraumabseits nicht gegeben.

Nach 40 Minuten sah der Vorsprung von 4:1 schon beruhigender aus, einzig die wenig überzeugende Chancenverwertung bot Kritikpunkte zum Spiel der rot-weiß-roten Auswahl. Auch in den ersten Minuten des letzten Abschnitts war das Glück nicht auf Seiten der ÖEHV Mannschaft. Vor allem Thomas Raffl hatte weiterhin „die Seuche“ am Schläger. Der Schweden-Export schoss die Scheibe an die Querlatte und vergab damit seine bereits fünfte hochkarätige Chance in diesem Match. Auch Oliver Setzinger zeigte sich wenig später nicht zielgenau genug und so blieb es beim 4:1 für das Team Austria.

Die Österreicher versuchten nun eine Balance zu finden, zwischen genug Angriff, um die Holländer von der Angriffszone fern zu halten und selbst für das morgige Entscheidungsspiel gegen die Ukraine Kräfte zu sparen. Mit letzter Konsequenz spielte die Gilligan-Truppe nicht mehr, war aber trotzdem das klar bessere Team. Den Hausherren schien nun immer deutlicher die Luft auszugehen, daher setzten sich Koch & Co. über mehrere Minuten hinweg im Angriffsdrittel fest, scheiterten aber am besten Mann der Holländer, Torhüter Meierdres.

Es blieb beim Sieg für das Team von Bill Gilligan, welches nur noch ein Spiel vor sich hat. Am morgigen Sonntag geht es gegen die Ukraine im direkten Duell der bisher ungeschlagenen Mannschaft um den Aufstieg in die A-Gruppe. Dann wird sich weisen, was die bisherigen Leistungen in dieser Woche wert gewesen sind.

Österreich – Niederlande 4:1 (2:1, 2:0, 0:0)
00.33 1:0 WERENKA, Darcy (KOCH, Thomas/SETZINGER, Oliver)
06.40 1:1 BRUINSMA, Marcel (HOUKES, Levi/WILLEMSE, Bjorn)
14.36 2:1 LATUSA, Manuel (PEWAL, Marco/HARAND, Patrick)
26.35 3:1 KOCH, Thomas - Penalty
27.23 4:1 REICHEL, Johannes (HARAND, Christoph/SCHULLER, David)
Schüsse: 43:18
Strafen: 24:8

Aufstellung Österreich:
Tor:
Divis
Starkbaum

Abwehr:
Trattnig – Werenka
Pöck – Unterluggauer
Elick – Lukas
Kirisit

Sturm:
Setzinger – Koch –Welser
Peintner – Kaspitz – P. Harand
Th. Raffl – Pewal – Latusa
Schuller – Ch. Harand – Reichel