3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

  

 Eisenbauer

B-WM: Österreich feiert nächsten Pflichtsieg



Teilen auf facebook


Dienstag, 20.April 2010 - 15:45 - Nach anfänglichen Schwierigkeiten feierte Österreich auch am zweiten Spieltag der B-WM in Holland den erwartet klaren Sieg. Gegen Litauen reichte es zu einem 6:2 Erfolg und damit hält das ÖEHV Team vor dem morgigen Ruhetag beim Maximum von 6 Zählern.

Fast 30 Minuten lang mussten die Österreicher gegen Außenseiter Litauen zittern, ehe die Weichen doch noch auf Sieg gestellt wurden. Zwar war das Team Austria nach seinem Kantersieg am ersten Spieltag gegen Serbien auch beim zweiten Auftritt im Rahmen der B-WM von Tilburg das bessere Team, hatte gegen Litauen aber doch seine Schwierigkeiten. Vor allem im Konter wurden die Litauer immer wieder gefährlich und brachten die fehleranfällige Defensivabteilung der ÖEHV Mannschaft zum wanken. In der 15. Minute gingen die Außenseiter dann sogar etwas überraschend in Führung, nützten ein Power Play zum 1:0 – mit freundlicher Unterstützung der Abwehr aus Österreich.

Aber das Team von Bill Gilligan ließ sich nicht aus dem Konzept bringen und antwortete mit einem satten Schlagschuss in doppelter Überzahl zum Ausgleich, der auch nach 20 Minuten Bestand hatte. Je länger das Match dann im Mitteldrittel dauerte, umso größer wurden auch die Vorteile der Österreicher. Man hatte den Gegner offenbar müde gespielt, denn als in der 29. Minute mit dem zweiten ÖEHV Treffer die erstmalige Führung gelang, schien der Widerstand der Litauer zu schwinden. Thomas Koch im Power Play (35.) und ein kurioser Treffer von Thomas Pöck nur 64 Sekunden später markierten den sicheren 4:1 Zwischenstand nach 40 Minuten.

Das Team Austria war also nach holprigem Beginn auf Kurs und daran änderte sich auch im letzten Abschnitt nichts. Ohne groß zu glänzen schraubten die Gilligan-Schützlinge das Ergebnis in den ersten sieben Minuten dieses Schlussdrittels auf 6:1 hoch. Nach dem sechsten Gegentreffer wechselte Litauen seinen Torhüter aus und kam wenig später nach abermals unglücklichem Defensivverhalten zum zweiten Treffer. Als Antwort darauf wäre beinahe das siebte Tor für die Rot-Weiß-Roten gefallen, doch die Stange hatte etwas gegen diesen Treffer.

Die Litauer witterten nun wieder Morgenluft, als sie sogar mit zwei Mann mehr am Eis standen, nahm der Underdog noch ein Time Out. Man hoffte, hatte sogar fünf Minuten vor dem Ende die Riesenchance auf den dritten Treffer, blieb vor dem Tor aber zu überhastet. Bei den Österreichern war die Luft jetzt deutlich draußen, man spielte dieses Match ruhig zu Ende, ohne sich zu sehr zu verausgaben.

In den letzten Minuten lagen die Nerven der Litauer dann blank, reihenweise mussten die Gegner der ÖEHV Truppe auf die Strafbank und so standen die Österreicher mit zwei Mann mehr auf dem Eis. Es fehlte in dieser Phase aber an der nötigen Konsequenz und so blieb es beim 6:2 Erfolg für die Mannschaft von Bill Gilligan.

Somit bleibt Österreich auch nach dem zweiten Spieltag bei dieser B-WM ungeschlagen und hält bei 6 Punkten und einem Torverhältnis von 19:2. Am Donnerstag geht es weiter im Programm und dann wird man die Fehler in der Abwehr minimieren müssen. Gegner Japan gilt als Angstgegner, der einem das Leben in den letzten Jahren immer wieder sehr schwer gemacht hat.

Österreich – Litauen 6:2 (1:1, 3:0, 2:1)
Tore:
14.29 0:1 KATULIS, Arturas (KULIESIUS, Sarunas/BAUBA, Egidijus) - PP
18.10 1:1 TRATTNIG, Matthias (WERENKA, Darcy/SETZINGER, Oliver) - PP2
28.16 2:1 LUKAS, Robert
34.45 3:1 KOCH, Thomas (WERENKA, Darcy) - PP
35.49 4:1 POCK, Thomas (REICHEL, Johannes)
43.01 5:1 PEINTNER, Markus (KIRISITS, Johannes)
47.04 6:1 HARAND, Patrick(KASPITZ, Roland/HAGER, Gregor)
49.40 6:2 VAICIUKEVICIUS, Dalius
Schüsse: 49:21
Strafen: 16:32 Minuten

Aufstellung Österreich:
Tor:
Divis
Starkbaum

Abwehr:
Trattnig – Werenka
Pöck – Unterluggauer
Elick – Lukas
Kirisits – Reichel

Sturm:
Setzinger – Koch –Welser
Hager – Kaspitz – P. Harand
Th. Raffl – Pewal – Latusa
Peintner – Schuller – Ch. Harand