ÖEHV Logo neu EBEL

Trainerlegende Rudi Killias ist tot



Teilen auf facebook


Donnerstag, 04.Februar 2010 - 16:11 - Der Österreichische Eishockey Verband trauert um Rudolf Killias. Der ehemalige ÖEHV Teamchef verstarb im Alter von 66 Jahren.

Mit Rudi Killias hat der Österreichische Eishockeyverband einen seiner verdienstvollsten und am meisten geachtetsten Trainer und Funktionäre verloren. Bedauerlicherweise verstarb er Mittwoch, den 3. Februar 2010 nach kurzer Krankheit.

Von 1980 bis 1986 war der Schweizer als Cheftrainer des österreichischen Eishockey Nationalteams aktiv. In dieser Zeit führte er das ÖEHV-Team aus der C-Gruppe und zu den Olympischen Spielen 1984 nach Sarajevo. Am Meistertitel des EV Innsbruck (1988/89) war er als Trainer und später als Manager auch maßgeblich beteiligt. Killias betreute auch die Nationalteams der Schweiz (1973 bis 1977) und Italiens (1986/87).

„Mit Rudi Killias verliert der Österreichische Eishockeyverband einen Freund und Mitstreiter, der stets bemüht war, uns seine Erfahrungen zur Verfügung zu stellen, Neben seiner Tätigkeit als Trainer der Eishockey Nationalmannschaft hat er vor allem dabei geholfen, das Trainerwesen auf ein neues Niveau zu stellen“, so Präsident Dr. Kalt nach dem unerwarteten Ableben von Killias.

passende Links:

hockeyfans.ch