2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

  

Ausrüstung von Ersatzgoalie Mayer auf Seiten der Linzer,  Hockeyfans.at/Reinhard Eisenbauer

VEU und HCI spielen um Arlbergcup



Teilen auf facebook


Donnerstag, 17.September 2009 - 15:24 - Rivalitäten sind im Sport bekanntlich das Salz in der Suppe, sie garantieren Spannung und Emotionen. Dies hat die Geschichte des Innsbrucker Eishockeys bereits gezeigt.

Daher wird die neue Tiroler Truppe der Innsbrucker Haie beim Saisonauftakt am Samstag, den 19. September um 19:30, in der TWK Arena eine alte Rivalität wieder aufleben lassen. Der neu ins Leben gerufene "Arlberg Cup" soll diesem Wunsch Rechnung tragen.

Jahrelang hat es kein Duell mehr zwischen Innsbruck und Feldkirch gegeben. Legendär waren die Spiele in der Vergangenheit, die die Olympiaeishalle zum Kochen gebracht haben. Aus diesem Grund haben sich die Verantwortlichen beider Eishockey-Traditionsvereine an einen Tisch gesetzt, und für die Saison 2009/10 den "Arlberg Cup" ins Leben gerufen.

Symbolisiert wird der "Arlberg Cup" durch einen Wanderpokal, der unmittelbar nach jedem Spiel der Gewinner-Mannschaft am Eis überreicht wird. So werden die Innsbrucker Haie und VEU Feldkirch im Grunddurchgang 6 Mal aufeinander treffen, und den "Arlberg Cup", unabhängig zum Ligamodus, intern ausspielen. Sollten beide Mannschaften in den Play Off's aufeinander treffen, geht der Cup weiter. Ansonsten endet er mit dem Grunddurchgang. Die Mannschaft mit den meisten Siegen aus den direkten Begegnungen Innsbruck gegen Feldkirch gewinnt den "Arlberg Cup", und darf den Pokal mit nach Hause nehmen.

Günther Hanschitz, Obmann des HC Tiroler Wasserkraft, freut sich über das Zustandekommen des "Arlberg Cup": "Das ist nicht nur für unsere junge Tiroler Mannschaft eine zusätzliche Motivation, sondern auch für unser Publikum, das emotionales Eishockey in der Tiroler Wasserkraft Arena sehen will!" Beim Gewinn des Cups wird ein namhafter Betrag für caritative Zwecke gespendet. Auch Pit Gleim, Präsident der VEU Feldkirch, sieht den "Arlberg Cup" als Bereicherung der traditionellen Eishockeyrivalität beider Städte.

Somit dürfen sich alle Eishockey-Begeisterten am 19. September um 19:30 Uhr in der TWK-Arena einen emotionsgeladenen Start in die Nationalliga erwarten.

passende Links:
HC TWK Innsbruck
VEU Feldkirch