Hockeyfans.at/Reinhard Eisenbauer

Bob Wren geht nach Ingolstadt



Teilen auf facebook


Montag, 16.März 2009 - 12:03 - Wie von HF.at bereits vor mehreren Wochen angekündigt, wird Bob Wren nun auch offiziell als Neuzugang beim ERC Ingolstadt bestätigt. Der ehemalige Fanliebling bei den Vienna Capitals trifft dabei mit Neo-Sportdirektor Jim Boni auf einen alten Bekannten!

Der ERC Ingolstadt bestätigt den Wechsel von Stürmer Bob Wren von den Iserlohn Roosters zur neuen Saison. Wren startete seine Eishockeykarriere bei den Guelph GMCs und den Kingston Voyageurs in der kanadischen Juniorenligen OJHL und wechselte 1991 in die Profi-Juniorenliga OHL, wo er in drei Jahren 134 Tore und 211 Assists für die Detroit Junior Red Wings erzielte und zweimal ins OHL-All-Star-Team gewählt wurde.

Weitere Stationen seiner Karriere waren bislang die Springfield Falcons und die Cincinnati Mighty Ducks (beide American Hockey Legaue). In der Saison 1997/98 bestritt der mittlerweile 34-jährige seine ersten Spiele in der National Hockey League für die Anaheim Mighty Ducks. Drei Spielzeiten hintereinander wurde der Center Topscorer in der AHL.

Über die Toronto Maple Leafs sowie den AHL-Stationen St. John’s Maple Leafs, Milwaukee Admirals und Binghamton Senators kam Wren zur Saison 2003/04 nach Europa zu den Augsburger Panthern. Hier gehörte der Linksschütze mit 19 Toren und 34 Assists zu den besten Scorern der Liga. Nach nur einem Jahr wechselte der Kanadier jedoch nach Österreich zum Erstligisten Vienna Capitals, wo er in den nächsten drei Jahren mit 66 Toren und 150 Assists ebenfalls zu den erfolgreichsten Punktesammlern der gesamten Liga gehörte.

Gemeinsam mit dem neuen Sportdirektor des ERC Ingolstadt Jim Boni, seinem damaligen Trainer in Wien, feierte er 2005 die österreichische Meisterschaft mit den Capitals.

In der abgelaufenen Saison war der Linksschütze mit 21 Treffern und 40 Assists drittbester Scorer der DEL, hinter seinem Teamkollegen von den Iserlohn Roosters Robert Hock und Jason Ulmer aus Wolfsburg.



passende Links:

Vienna Capitals - Fanclub Icefire
Vienna Capitals - Webseite


Quelle:ERC Ingolstadt