Schläger, Schäfte Eisenbauer.com

Ulmer gewinnt Memorial Cup



Teilen auf facebook


Montag, 26.Mai 2008 - 5:41 - Großer Erfolg für Stefan Ulmer zum Saisonabschluss. Mit seinen Spokane Chiefs holte der Vorarlberger nach einem 4:1 Finalsieg gegen Kitchener den Memorial Cup und damit den kanadischen Juniorentitel. Die Krönung einer großartigen Saison für den Verteidiger.Der Triumphzug der Spokane Chiefs war auch im Finale des Memorial Cups nicht zu stoppen. Vor dem Turnier waren die Kitchener Rangers als Favorit gehandelt worden, doch eine ausgezeichnete Taktik ließ die Chiefs als Juniorenmeister vom Eis gehen.

Wie schon im ersten Treffen dieses Turniers blieb Spokane bei einem strikten Defensivkonzept und konterte die Rangers konsequent aus. Kitchener hatte zwar ein deutliches Übergewicht an Schüssen (54:26), die Tore machten aber die im Verlauf des Memorial Cups ungeschlagenen Chiefs.

Schon nach 5 Minuten ging Kitchener in Führung und hielt den Druck auf das Spokane Tore aufrecht. Doch ein Power Play Treffer in der 17. Minute bescherte Ulmer & Co. noch im ersten Abschnitt den Ausgleich. Im zweiten Drittel sorgte schließlich ein Doppelschlag binnen 61 Sekunden für die Vorentscheidung zu Gunsten Spokanes. Die 3:1 Führung spielte der Kontertaktik der Chiefs in die Hände und als Kitchener in den letzten Sekunden der Partie alles auf eine Karte setzte, schlug Spokane noch einmal zu. Ein Empty Netter 56 Sekunden vor Schluss stellte den Endstand von 4:1 her.

Es war der zweite Memorial Cup in der Vereinsgeschichte für Spokane, der vor allem auch dank ausgezeichneter Defensivarbeit zustande kam. Dafür darf sich auch der Österreicher Stefan Ulmer auf die Schultern könpfen. Der Verteidiger blieb zwar auch im letzten Turnierspiel ohne Scorerpunkte, beendete die Partie aber mit einer +1 in der PlusMinus Wertung.

passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans