Klemenschitz

Transfergeflüster: Sigi Haberl beendet Karriere



Teilen auf facebook


Donnerstag, 27.März 2008 - 13:21 - Ein Eishockey Urgestein geht in Pension. Sigi Haberl, seit Jahren Leithammel in der Mannschaft des EHC Oberscheider Lustenau, hängt seine Schlittschuhe an den berühmten Nagel. Der Name Haberl ist untrennbar mit dem Eishockeysport bei den Stickern verbunden.Haberl hat das Eishockeyspielen in den Nachwuchsmannschaften des EHC gelernt und wurde mit Lustenau zweimal Österreichscher Meister. Er war auch in allen Altersgruppen Mitglied der Nationalteams. Mit der EHC-Mannschaft war er in der Saison 1981/82 - als damals jüngster Spieler - erstmals Nationalligameister, später in den Saisonen 1996/97 und 2005/06 noch zweimal.

Sigi Haberl hat auch eine lange Karriere als Bundesligaspieler hinter sich und war dabei neben Lustenau auch in Wien und in Feldkirch aktiv. In dieser Zeit schaffte er auch den Sprung ins A-Nationalteam. Haberl wurde wahrscheinlich schon "mit Schlittschuhen an den Beinen" geboren. Vater Sigi sen. ist Mitbegründer des EHC Lustenau, seine Brüder Dieter und Peter waren lange Zeit seine Wegbegleiter in verschiedenen Vereinen.

Sigi Haberl ist sicher der beste Spieler, den der EHC Lustenau je hervorgebracht hat, seine Karriere ist wohl einmalig. Seit dem Rückzug des EHC Lustenau aus der Bundesliga hat Sigi seine Erfahrung in die Mannschaft des EHC eingebracht und war zu einem großen Teil verantwortlich für den Gewinn des Nationalliga-Meistertitels vor zwei Jahren.

Eine offizielle Verabschiedung, die den Leistungen von Sigi für den EHC gerecht wird, ist zu Beginn der kommenden Saison geplant.