4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

  


Auswärtsschwache Salzburger zu Gast beim wiedererstarkten KAC



Teilen auf facebook


Samstag, 05.November 2005 - 19:43 - Erst einen Sieg bei sieben Anläufen haben die Red Bulls Salzburg auf fremdem Eis errungen. Am Sonntag geht es zum Rekordmeister nach Klagenfurt, wo Manny Viveiros seine zweite und vorläufig letzte Vorstellung als Trainer gibt. Die Rotjacken haben die letzten vier Heimspiele erfolgreich beendet und wollen diesen Trend fortsetzen.Sonntag, 06.11.2005, 18:00 Uhr
EC KAC – EC The Red Bulls Salzburg (49)
Schiedsrichter: DREMELJ, Erd, Neuwirth



Die Roten Bullen gastieren in der Lindwurmstadt. Die Klagenfurter wollen den Aufwärtstrend nach dem 4:1 Sieg in Innsbruck bestätigen, die Salzburger kämpfen gegen die Erfolglosigkeit auf fremdem Eis.



Der Auswärtssieg der Rotjacken war wohl der klassische Trainereffekt, alle Spieler sprachen nach der Partie unisono davon, für den Interimscoach Manny Viveiros gespielt zu haben. Morgen wird der momentan verletzte Verteidiger zum vorübergehend letzten Mal das Coaching übernehmen, denn mit Kevin Primeau steht sein Nachfolger schon fest. „ Ich kenne ihn nur vom Namen her. Obwohl wir beide aus Toronto stammen, habe ich ihn bis jetzt noch nicht kennen gelernt“, so das erste Statement von Viveiros über den 50-jährigen Kanadier.



Im morgigen Duell mit den Red Bulls fehlen auf Seiten der Lindwurmstädter neben Viveiros weiterhin Andrew Verner, Christoph Ibounig und Heimo Lindner. Niki Strobl ist nach seiner Erkrankung zwar wieder mit dabei, er wird aber wohl nicht durchspielen. Trainer Viveiros wird mit dem gleichen drei Linien wie in Innsbruck beginnen:“ Alle haben eine super Leistung gebracht, sie haben sich die Chance verdient, wieder zu spielen. Vor allem die Leistung von Hannes Enzenhofer ist positiv hervorzuheben, der ein erstklassiger Rückhalt war.“



Für die Red Bulls aus Salzburg ist es der nächste Anlauf, auch auswärts wieder zu punkten. Bislang gab es in der Fremde erst einen Sieg, in Kärnten setzte es heuer bereits drei Abfuhren. Greger Artursson sucht nach Erklärungen für diese momentan wenig zufriedenstellende Situation der Auswärtsschwäche:“ Wir reden intern sehr viel darüber, was wir besser machen müssen. Vor dem ersten Spiel in Villach beispielsweise haben wir uns vorgenommen, besonderes Augenmerk auf die Defensive zu legen. Das Ergebnis war ein 4:7, bei dem wir den Villachern einige Tore fast geschenkt haben.“



Auch der erste Vergleich mit den Rotjacken in der Messehalle ging mit 1:5 aus Sicht der Salzburger klar verloren. Der schwedische Verteidiger erinnert sich noch gut an dieses Spiel:“ Es war vom Ergebnis viel zu hoch, wir haben unsere Chancen nicht verwertet. Nachdem wir im Schlussdrittel auf 1:3 verkürzt hatten, haben wir dem KAC noch zwei billige Tore ermöglicht.“



Fraglich bei den Red Bulls ist Gregor Hager, der noch an seiner Schulterverletzung laboriert.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Klagenfurter AC
EC Red Bull Salzburg


Quelle: