Österreicher Duell in der ECHL: Florian Iberer wird ein Condor



Teilen auf facebook


Donnerstag, 22.September 2005 - 10:50 - Wenige Stunden nachdem Bernd Brückler einen Vertrag in der Nordamerikanischen Minor League ECHL unterzeichnet hatte, wurde auch der Kontrakt eines steirischen Landsmannes fixiert: Florian Iberer wechselt von den Graz 99ers nach Bakersfield und geht dort für die Condors auf Torjagd.Bereits Anfang August berichtete Hockeyfans.at über die Pläne des jungen Grazers Florian Iberer, nach Nordamerika zu wechseln. Im Trainings Camp hat der Steirer offensichtlich einen guten Eindruck hinterlassen, denn seit gestern ist es offiziell, dass der Österreicher einen Vertrag bei den Bakersfield Condors erhält.



Iberer ist der 18. Spieler, der in den Kader des ECHL Teams aufgenommen wird. Er spielte bislang immer bei den 99ers und hat in den letzten 6 Jahren 4 Tore und 20 Assists in 229 Ligaspielen gemacht.



Somit hätte Iberer bereits mehr als 200 Profispiele in den Beinen, doch nach den Regeln der ECHL werden diese Partien in der Österreichischen Bundesliga nicht als Profispiele gerechnet, womit Florian Iberer seine Rookie Saison in der ECHL verbringen wird.



Condors Trainer Marty Raymond freut sich schon auf seinen Rookie. Mit dem Vertrag Iberers in der ECHL spielen nun zwei Österreicher in dieser Liga und es könnte nach den Gastspielen von Andre Lakos und Gregor Baumgartner in jener Liga, die durch den Hollywoodstreifen "Slapshop" berühmt geworden ist, erstmals wieder zu einem rot-weiß-roten Duell kommen.



Das erste Spiel der Condors steigt am 15. Oktober gegen Fresno. Da Iberer mit Bakersfield in der National Conference spielt, Brückler mit Charlotte in der American Conference, wäre ein Aufeinandertreffen erst in den Kelly Cup Finals um den ECHL Titel möglich.

passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans


Quelle: