1
 
4

OLL vs.HCB

2
 
5

RBS vs.ZNO

5
 
2

HCB vs.HCI

0
 
1

VSV vs.AVS

6
 
2

BWL vs.VIC

2
 
1

KAC vs.DEC

2
 
1

G99 vs.OLL
EBJL 14/15
6
 
3

LA1 vs.ZNO

0
 
0

VSV vs.RBS

0
 
0

HCB vs.BWL

0
 
0

KAC vs.ZNO

0
 
0

VIC vs.AVS

0
 
0

AVS vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

BWL vs.HCB

0
 
0

RBS vs.VSV

photo_226387_20120315.jpg EXPA / Reinhard Eisenbauer

Transfergeflüster: Meister Linz komplettiert Abwehr mit US Verteidiger



Teilen


Donnerstag, 10.Mai 2012 - 7:30 - Der Meister hat den vorletzten noch offenen Platz in seinem Kader 2012/13 vergeben und damit die Planungen in der Defensive abgeschlossen. Andy Hedlund heißt der neue Linzer und wurde zuletzt von der halben DEL gejagt.

Ingolstadt, Hamburg, Wolfsburg, Nürnberg... seit bekannt war, dass Verteidiger Andy Hedlund die Düsseldorfer EG verlassen würde, überschlugen sich die Gerüchte rund um den US Amerikaner. Die halbe DEL wollte den schussgewaltigen Rechtsschützen (Zitat Bild Zeitung) und pokerte um einen Vertrag mit dem bald 34-Jährigen.



Heimlich still und leise mischte sich in den letzten beiden Wochen auch EBEL Champion Linz in die Vertragsverhandlungen ein. Wie schon im vergangenen Jahr auf etwas andere Art und Weise und nicht unbedingt mit der finanziellen Keule. Die Stahlstädter nahmen persönlich Kontakt mit dem Spieler auf, Trainer Rob Daum fühlte dem Verteidiger auf dem Zahn und kam zum Schluss, dass er auch charakterlich in die Mannschaft der Oberösterreicher passt.

Eine Vorgehensweise die, gepaart mit der Aussicht auf eine längerfristige Zusammenarbeit, bei Andy Hedlund gut ankam. Am Dienstag einigten sich die Black Wings mit dem Manager des US Verteidigers, seit heute liegt auch die Unterschrift unter dem Vertrag vor. Damit ist Hedlund der letzte Neuzugang in der Linzer Abwehr.

Leistungsträger und Mannschaftsspieler
Der Amerikaner spielte in den letzten fünf Jahren in der Deutschen Profiliga für Düsseldorf und Mannheim und brachte es in 367 DEL Einsätzen auf 74 Tore und 117 Assists. Das „Verteidigerbröckerl“ (1,88 m, 98 kg) ist ein ausgezeichneter Körperspieler, gilt aber auch als sehr guter Skater, der dank seiner cleveren Spielweise nicht nur in der Defensive, sondern auch offensiv Impulse setzen kann.

Dank seiner Erfahrung von 15 Jahren Profieishockey ist Hedlund ein Führungsspieler, der nicht nur im Power Play, sondern auch in Unterzahl Qualitäten hat. Nach seiner Junioren- und Collegezeit blieb der Verteidiger zwar ungedraftet, wurde aber trotzdem von den Ottawa Senators unter Vertrag genommen. In den NHL Kader schaffte er es zwar nie, empfahl sich aber über seine ECHL Einsätze für die AHL, in der er drei Jahre für Binghampton am Eis stand. Nachdem Hedlund 2005/06 erstmals in Europa aufspielte (Krefeld) ging es danach für zwei Jahre zurück in die AHL. Seit 2007 war der US Amerikaner zuletzt konstanter Bestandteil der DEL, in der er auch zwei Mal ins All Star Team gewählt wurde.

Der schussstarke Rechtsschütze hat sich in seinen Profistationen nicht nur den Ruf eines Leadertypen, sondern auch eines Mannschaftsspielers erarbeitet. Der US Boy wird wie der Rest der Mannschaft Anfang August in Linz erwartet und ist der letzte Neuzugang in der Abwehr der LIWEST Black Wings.

Nur noch ein Platz offen
Damit hat der Titelverteidiger seine Kaderplanung fast beendet. Nur noch ein Platz im Sturm ist derzeit offen - jener von Justin Keller, der sich noch immer nicht darüber geäußert hat, ob er wieder nach Linz zurückkehren wird. Der Angreifer möchte es heuer noch einmal in Nordamerika versuchen, seine erste Option in Europa wären dann die Black Wings.

Ob diese allerdings so lange warten wollen ist ungewiss. Erst diese Woche waren die Linzer ganz knapp dran, Ryan Kinasewich zu verpflichten, da dieser aus einem bereits unterschriebenen Vertrag in Salzburg aussteigen wollten (HF.at berichtete). Ein Zeichen dafür, dass die Stahlstädter durchaus den Markt sondieren und bereit sind den Platz im Sturm anderweitig zu vergeben.

Der aktuelle Kader der LIWEST Black Wings (Stand 9.5.2012):

Tor: Alex Westlund (USA), Lorenz Hirn (AUT)

Abwehr: Robert Lukas (AUT), Daniel Mitterdorfer (AUT), Fabian Scholz (AUT) Curtis Murphy (CAN), Michael Mayr (AUT), Marc-Andre Dorion (CAN), Franklin MacDonald (CAN), Bernhard Fechtig (AUT), Andy Hedlund (USA)

Angriff: Rob Hisey (CAN), Brian Lebler (AUT), Michael Lebler (AUT), Ralph Maria Nachbaur (AUT), Philipp Lukas (AUT), Patrick Spannring (AUT), Pat Leahy (USA), Daniel Oberkofler (AUT), Gregor Baumgartner (AUT), Martin Mairitsch (AUT), David Rassl (AUT), Marcel Wolf (AUT), Mike Ouellette (CAN), Danny Irmen (USA), Martin Grabher-Meier (AUT), Kevin Macierzynski (AUT).



passende Links:


Erste Bank Eishockey Liga
nhl.com


hockeyfans.at der letzen 24h

Tölzer Löwen starten in die Play-offs  Benjamin Winkler bleibt dem Thurgauer Eishockey erhalten  Salzburg sweept VSV in den EBYSL Urlaub  Minnesota hält Play Off Kurs mit Auswärtssieg  Michael Grabner mit Assist zum Game Winner  Raffl Tor besiegelt Heimsieg über die Blues  Was ändert sich in den EBEL Play Offs?  Vier Teams greifen in der INL nach der Vorentscheidung  Znojmo gegen KAC als Play Off Start 2015  Fehervar will gegen Wien endlich in ein Halbfinale  Leseverbot für die Referees in den EBEL Play Offs  Gelingt dem VSV gegen Favorit Salzburg der Befreiungsschlag?  Bleibt Meister Bozen gegen Linz ein Play Off Phänomen?  Die HF.at Play Off Vorschau: Fehervar – Vienna Capitals   Favoritensiege zum EBJL Play Off Auftakt  Auch Valdix bleibt ein Hai  Linz fliegt in der EBYSL raus, Ljubljana schon weiter  Patrick Schommer unterschreibt bei den Lakers  Dornbirn hat seinen Grundkader schon fixiert  Die HF.at Play Off Vorschau: Orli Znojmo - KAC 

News in English

Let the games begin  KAC slides into Play Offs, Quarterfinals set  Three teams battle for final Play Off spot  Bozen reaches Play Offs, Fehervar claims home ice  Final Countdown to the EBEL Play Offs  » hockeyfans.at in english

Diese Woche am meisten gelesen

Das HF.at All Star Team der regulären Saison  Zweiter neuer Verteidiger für den VSV fix?  Ganahl und Latendresse vor 99ers Abschied  Leseverbot für die Referees in den EBEL Play Offs  EBEL Play Offs: Wer pickt wen?