AUT, Adler, Sticker Pastl

Endspurt in der WM Vorbereitung für Team Austria



Teilen


Freitag, 13.April 2012 - 16:33 - Der 25-Mann-Kader der österreichischen Nationalmannschaft inklusive Betreuerstab übersiedelte am Freitag in den Spielort der diesjährigen IIHF Weltmeisterschaft Division IA nach Ljubljana. Am Abend stand auch erstmals Michael Grabner mit dem Team am Eis der Arena Stozice.


Vor dem ersten Bewerbsspiel der österreichischen Nationalmannschaft bei der IIHF Weltmeisterschaft Division IA in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana steht am Freitagabend und am Samstagnachmittag jeweils noch ein Training auf dem Programm.

In diesen 75 Minuten dauernden Einheiten ist erstmals auch Michael Grabner, der am Donnerstag in Österreich landete, ein Teil der Mannschaft. „Wir müssen ihn schnell ins Team und ins System integrieren“, lautet die Devise von Head Coach Manny Viveiros. Am Sonntag werden diese Titelkämpfe offiziell eröffnet.

Österreich trifft in der ersten Partie auf die Ukraine, die ebenso ein Kandidat auf die begehrten zwei Aufstiegsplätze ist. „Es wird ein sehr ausgeglichenes Turnier in Ljubljana. Jede Mannschaft hat das Potential für die Elite. Wir werden keinen Gegner unterschätzen. Wir müssen an allen fünf Spieltagen unser Bestes geben, um um den Aufstieg mitzuspielen“, weiß Österreichs Teamchef.

Head Coach Manny Viveiros über…
…Ukraine: Immer wieder kommen aus der Ukraine sehr gute Eishockeyspieler. Diese Mannschaft zählt sicher zu den Favoriten bei diesem Turnier. Die Spieler sind sehr talentiert und jeder Gegner muss auf dem höchsten Level spielen, um die Ukraine zu schlagen.

…Großbritannien: Die britische Meisterschaft darf man nicht unterschätzen, der Wettbewerb ist auch hier sehr gut. Den kanadischen Einfluss auf das britische Eishockey kann man nicht leugnen. Daher wird ihr Spielstil auch sehr auf den Körper gehen.

…Japan: Ich konnte die Entwicklung dieser Mannschaft in den letzten Jahren gut mitverfolgen. Jedes Spiel bestreiten die Japaner mit so viel Energie, die kaum eine zweite Mannschaft zustande bringt. Eisläuferisch sind die Japaner auf einem hohen Level. Diese Mannschaft wird von Jahr zu Jahr besser.

…Ungarn: Mit Szekesfehervar spielt seit einigen Jahren ein gutter Klub in der Erste Bank Eishockey Liga mit. Da konnte ich die meisten ungarischen Teamspieler schon beobachten. Die Ungarn haben eine gute Mischung aus routinierten und jungen Spielern gefunden. Auch hier geht die Entwicklung weiter nach oben.

…Slowenien: Slowenien ist für mich der Favorit bei diesem Turnier, da der Heimvorteil ganz wichtig ist. Die Mannschaft ist sehr talentiert und es ist immer aufregend, gegen die Slowenen zu spielen. Jedes Jahr finden sehr talentierte Spieler den Weg nach Europa oder Nordamerika. Der Talentepool in Slowenien ist sehr groß.








News in English

99ers hit the road for the first time  Olimpija and Znojmo earn preseason wins  Dornbirn, Fehervar and Linz were successful  Detva stands no chance against Fehervar  Fehervar with big win against Miskolc  » hockeyfans.at in english

Diese Woche am meisten gelesen

DOPS sperrt KAC Verteidiger Mike Siklenka  Selbstmordtragödie: Slowakische Eishockeylegende tot  Bernhard Stakbaum aus familiären Gründen ausgetauscht  Martin Oraze unterschreibt in der INL  Innsbruck ersatzgeschwächt zur VSV Heimpremiere