EBJL 14/15
9
 
1

VAS vs.BLE
EBEL 14/15
5
 
4

G99 vs.OLL
EBEL 14/15
3
 
2

HCI vs.DEC
EBEL 14/15
6
 
3

BWL vs.ZNO
EBEL 14/15
2
 
1

KAC vs.HCB
EBEL 14/15
4
 
6

RBS vs.AVS
EBEL 14/15
0
 
3

VSV vs.VIC
EBJL 14/15
6
 
3

LA1 vs.ZNO
EBJL 14/15
0
 
0

MLD vs.HKSL
EBEL 14/15
0
 
0

AVS vs.BWL
EBEL 14/15
0
 
0

VIC vs.HCI
EBEL 14/15
0
 
0

KAC vs.ZNO
EBEL 14/15
0
 
0

DEC vs.RBS
EBEL 14/15
0
 
0

G99 vs.VSV
EBEL 14/15
0
 
0

OLL vs.HCB
EBYSL 14/15
0
 
0

VSV2 vs.KACII

AUT, Flagge © by WU2005

Österreich gelingt kein Doppelschlag gegen die Schweiz



Teilen


Donnerstag, 12.April 2012 - 23:18 - Im letzten Vorbereitungsspiel für die IIHF Weltmeisterschaft Division IA verlor das österreichische Nationalteam in Feldkirch gegen die Schweiz mit 0:4. Danach reduzierte Head Coach Manny Viveiros seinen Kader auf 25 Spieler.


Die erste Niederlage gegen Österreich seit 15 Jahren wollte die Schweiz nicht auf sich sitzen lassen. Den Eidgenossen gelang am Donnerstagabend in der Feldkircher Vorarlberghalle im Rahmen der „Euro Hockey Challenge“ mit einem 4:0-(1:0,1:0,2:0)-Erfolg die Revanche für die 1:3- Niederlage vom Vortag.

Dabei wollte die österreichische Nationalmannschaft, die wieder mit Bernhard Starkbaum zwischen den Pfosten begann, mit den gleichen Mitteln wie am Mittwoch zum Erfolg kommen. „Die Schweizer haben definitiv schneller und härter als im ersten Duell gespielt“, meinte Verteidiger Matthias Trattnig.

Das ans österreichische Spiel angepasste System der Schweizer war zunächst nicht erfolgreich. Um in Führung zu gehen, bedurfte es eines Überzahlspiels, in dem Roman Wick (17.) das 1:0 erzielte. Die Österreicher versuchten entgegenzusetzen, fingen sich im zweiten Abschnitt aber einen Kontertreffer durch Wick (24.) ein.

Die Schweizer nahmen danach einige Strafen, die ÖEHV-Auswahl konnte aber eine 5-gegen-3- Überzahl nicht zu einem Torerfolg nutzen. Im Schlussdrittel versuchten die Gastgeber, diese Partie noch einmal zu drehen. Doch innerhalb von nur 74 Sekunden war die Entscheidung gefallen, Damien Brunner und Juraj Simek stellten auf 4:0 für den Weltranglistensiebenten.

„Die Schweiz konnte sich steigern. Von einer A-Nation darf man das erwarten“, meinte Stürmer Thomas Raffl. „Dennoch war es eine wichtige Partie für uns. Wir sind jetzt sehr gut auf die Weltmeisterschaft vorbereitet.“

Direkt nach dieser Begegnung wurde den Spielern vom Trainerteam um Head Coach Manny Viveiros mitgeteilt, wer am Freitag die Reise in die slowenische Hauptstadt Ljubljana antreten wird. 24 Spieler, Martin Ulmer und Patrick Obrist haben den Cut nicht überstanden, reisen von Feldkirch zu den Titelkämpfen an, in Slowenien stößt dann Stürmer Michael Grabner zur Mannschaft. Insgesamt umfasst das Team derzeit noch drei Torhüter, acht Verteidiger und 14 Stürmer.

„Vor dem ersten WM-Spiel haben wir noch zwei Trainingseinheiten. In diesen müssen wir Michael, so schnell es geht, integrieren“, meinte Head Coach Viveiros. „Er ist eine wichtige Verstärkung für unser Team. Um aber Erfolg zu haben, müssen alle Spieler gemeinsam arbeiten und gemeinsam unseren Weg gehen.“

Euro Hockey Challenge
06.04.2012, 20:20 Uhr, Villach: Österreich – Weißrussland 2:3 (0:2,0:0,2:1)
Tore: Raffl (55./PP2), Ulmer (56.) bzw. Drozd (12./PP), Koltsov (17./PP), Pavlovich (48.) 07.04.2012, 18:30 Uhr, Villach: Österreich - Weißrussland 4:2 (1:0,1:0,2:2)
Tore: Altmann (14.), Schiechl (38.), Kristler (53.), Latusa (60./EN) bzw. Kovyrshin (45.), Drozd (57.)
11.04.2012, 20:20 Uhr, Feldkirch: Österreich - Schweiz 3:1 (2:1,0:0,1:0)
Tore: Baumgartner (16./PP2), M. Geier (18.), Kirisits (59.) bzw. Brunner (13./PP) 12.04.2012, 18:00 Uhr, Feldkirch: Österreich - Schweiz 0:4 (0:1,0:1,0:2)
Tore: Wick (17./PP, 24.), Brunner (48.), Simek (49.)
Head-to-Head
Österreich - Weißrussland: 16 Spiele, 3 Siege, 1 Unentschieden, 12 Niederlagen Die letzten drei Duelle: 4:2 (2012), 2:3 (2012), 2:7 (2011)
Österreich - Schweiz: 71 Spiele, 11 Siege, 14 Unentschieden, 46 Niederlagen Die letzten drei Duelle: 0:4 (2012), 3:1 (2012), 1:4 (2011)
2012 IIHF Weltmeisterschaft Division IA
Ljubljana/Slowenien, 15.-21.04.2012

Spielplan
15.04.2012, 16:30 Uhr: Österreich - Ukraine (live ORF Sport+)
16.04.2012, 16:30 Uhr: Österreich - Großbritannien (live ORF Sport+)
18.04.2012, 16:30 Uhr: Österreich - Japan (live ORF Sport+)
19.04.2012, 16:30 Uhr: Österreich - Ungarn (live ORF Sport+)
21.04.2012, 20:00 Uhr: Österreich - Slowenien (live ORF Sport+)

passende Links:
hockeyfans.ch


Quelle:ÖEHV

hockeyfans.at der letzen 24h

Weißwasser Verteidiger Pozivil fällt aus  Rangers Doppelschlag innerhalb von 4 Sekunden  Gallery Vanek Kollege schrammt an Horrorverletzung vorbei  Graz bittet den nächsten Legionär zum Try Out  Lange rutscht in der DEL Tabelle ab  15 Tore bei EBYSL Heimsieg der Black Wings  Vanek und die Wild zerschellen an einer Mauer Namens Quick  Gallery Eispiraten erkämpfen sich Punkt in Kassel  Tölzer Löwen mit Revanche: 4:1-Sieg gegen Klostersee  Peiting holt trotz Kampf nur einen Punkt  Passau gewinnt in Dingolfing  Rekordsieg: Freezers gewinnen mit 8:1 gegen Nürnberg  Sabres und Bozen im Europacup souverän, Salzburg neuer Tabellenführer  Kitzbühel weiter im freien Fall  Ein Tor reicht den Wäldern zum Sieg gegen Jesenice  Feldkirch nimmt Pflichtpunkte gegen Bled mit  Doug Mason: Wir gehen in die richtige Richtung  Kapfenberg setzt sich mit Auswärtssieg vom Keller ab  Zell verschenkt Punkt in Celje  Salzburg Trainer: Sie waren einfach besser   Gallery Innsbrucker Haie beißen im Westderby zu  Gallery Linz revanchiert sich vor Rekordkulisse gegen Znojmo  Gallery Graz muss gegen Ljubljana am Ende zittern  Gallery Fehervar holt sich zwei Punkte in Salzburg  Gallery KAC revanchiert sich gegen Meister Bozen  Vienna Capitals stutzen VSV die Adler-Flügel  Gallery

News in English

Just Fehervar won on the road  Fehervar, Znojmo and Ljubljana on the road  Red Bulls with clear win against Villach  Znojmo and Fehervar face each other  Red Bulls host EC VSV  » hockeyfans.at in english

Diese Woche am meisten gelesen

Match mit Folgen: Lamoureux und Trattnig im Krankenhaus  Das ist der erste Teamkader unter Dan Ratushny  Salzburg will gegen den VSV zu Platz 1 aufschließen  VSV hat sich gegen die Capitals Besserung vorgenommen  Erster Legionär verlässt Ljubljana schon wieder