HK Acroni Jesenice

EBEL droht Jesenice mit Ausschluss aus dem Bewerb



Teilen auf facebook


Samstag, 21.Januar 2012 - 11:10 - Jetzt geht es ans Eingemacht für den HK Jesenice. Mit einer schriftlichen Aufforderung hat sich die Liga an den slowenischen Meister gerichtet. 5 Punkte sind bis Sonntag zu erfüllen, ansonsten dürfte die Saison für den HKJ beendet sein.

Nach den Problemen der letzten Wochen und Monate greifen Erste Bank Eishockey Liga und der ÖEHV nun durch und drängen den HK Jesenice an den Rand des vorzeitigen Saisonouts. Bis Sonntag, 14 Uhr müssen die Red Steelers antworten und garantieren, dass sie den finanziellen Verpflichtungen gegenüber der Mannschaft nachkommen können, die Ausrüstung zur Verfügung stellen können, die Infrastruktur für die Gastteams zur Verfügung stellen können, jedes Spiel in der Zwischenrunde absolvieren können und die Partien ohne Probleme durchgeführt werden können.

Sollte einer dieser Punkte mit "nein" beantwortet werden dürften die Slowenen aus dem laufenden Wettbewerb ausgeschlossen werden. Zuletzt hatten die Krainer weiterhin massive finanzielle Probleme und verloren in dieser Saison bereits mehrfach Spieler auf Grund ausbleibender Gehälter. Daran hat sich auch nach dem Jahreswechsel nichts geändert, weshalb nun die nächsten Cracks ihren Abschied vorbereiten.

Es könnte das Ende des HKJ in der Erste Bank Eishockey Liga bedeuten, denn es ist kaum vorstellbar, dass sich die Krainer von einem derartigen Ausschluss erholen könnten.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga