09-10-bwl-jes3-collins1.250.jpg

Linz holt Ex-NHLer Jason Ward aus der Rente, Healey muss gehen



Teilen auf facebook


Montag, 15.November 2010 - 11:53 - Es war in den letzten Wochen ein offenes Geheimnis in Linz, dass man nach einer Alternative für den als Topstürmer geholten Eric Healey sucht. Jetzt wurde mit dem ehemaligen NHL-Spieler Jason Ward ein neuer Angreifer verpflichtet, Healey muss nach 19 Runden weichen.
Eric Healey war in der letzten Saison bei den Graz 99ers ein Teil der unglaublichen ersten Sturmreihe und punktete praktisch nach Belieben. In der neuen Saison sollte sich das auch im Dress von Vizemeister Linz fortsetzen, doch der Stürmer kämpfte - wie der Rest der Mannschaft - mit Ladehemmungen. Nach 19 Runden hält Healey bei 4 Toren und 9 Assists und ist mit diesen 13 Punkten immerhin der zweitbeste Scorer in einer an bislang auffälligen Angreifern armen Offensive bei den Stahlstädtern.

Trotzdem war es immer wieder Healey, der auch bei den Fans stark in der Kritik stand. Letzten Endes wurde durch die Black Wings entschieden, sich vom US Amerikaner zu trennen. Nicht nur aus sportlichen Gründen, sondern auch, weil dies vertraglich bei dem 35-Jährigen wohl am einfachsten möglich ist. Der Spieler selbst wurde heute Vormittag vom Verein über die Aufkündigung des Vertrags informiert.

Ward kommt aus der "Pension"
Für Healey holen die Linzer mit Jason Ward einen neuen Mann, der in Eishockeykreisen nach 8 Saisonen in der NHL kein Unbekannter ist. Ward wurde im Jahr 1997 in der ersten Runde bereits als Nummer 11 im NHL Draft von den Montreal Canadiens gezogen und debütierte im Jahr 1998 als Profi in der AHL. Ein Jahr später durfte Ward schließlich erstmals auch in der besten Eishockey Liga der Welt auflaufen, konnte sich in Montreal aber in den folgenden Jahren nie richtig durchsetzen. Nach dem „Lock-Out“ in der NHL landete Ward in New York, wo er in fast zwei kompletten Saisonen 128 Partien absolvierte. Schließlich wurde der Stürmer über Los Angeles nach Tampa getauscht, wo er bis zur Saison 2008/09 seine sportliche Heimat hatte. In der letzten Saison wurde Ward nur noch in der AHL eingesetzt, bekam aber schließlich im heiß umkämpften Profimarkt Nordamerikas für die aktuelle Spielzeit keinen Vertrag mehr angeboten.

In den letzten Monaten hat er sich freiwillig als Assistenztrainer beim Juniorenteam der Brampton Battalion (OHL) betätigt und durfte im Gegenzug dafür mit den Youngsters mit trainieren. Am Dienstag landet der neue Stürmer und wird von Manager Perthaler am Flughafen abgeholt. Sein Debüt wird der Kanadier am Freitag gegen den KAC geben - dann aber mit der Nummer 17 und nicht wie gewünscht mit Nummer 16. Diese ist beim Vizemeister für Rick Nasheim.html'>Rick Nasheim gesperrt. Mit seiner Erfahrung von 348 NHL Spielen (36 Tore, 48 Assists) und 417 AHL Einsätzen (131 Tore, 172 Assists) soll der Kanadier jener Führungsspieler sein, nach dem die Oberösterreicher in den letzten Tagen so eifrig gesucht haben.Ein Leitwolf, welcher in der schwächsten Offensive der EBEL für frischen Wind sorgen soll.

Dafür war vor wenigen Wochen auch Justin Keller geholt worden. Dieser dürfte die Linzer nach dem kommenden Wochenende wieder verlassen. Sein Vertrag endet mit 22. November und wird auch nicht verlängert werden. Die für ihn vorerst abgemeldeten, weil verletzten, Stürmer Grabher-Meier und Mairitsch sollen Ende November wieder einsatzbereit sein. Keller hat zwar einen positiven Eindruck hinterlassen, ist auf Grund seines Trainingsrückstands aber derzeit kein längerfristiges Thema für die Stahlstädter. Eventuell denkt man hier ja über eine Verpflichtung für die nächste Saison nach?

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
nhl.com