hauser.jpg Vienna Capitals

Transfergeflüster: Penker länger out, neuer Goalie für die Capitals



Teilen auf facebook


Donnerstag, 16.September 2010 - 13:23 - Nachdem sich die Verletzung von Einser-Goalie Jürgen Penker nach einer weiteren Untersuchung Anfang der Woche als langwieriger herausgestellt hat und sich die Pause verlängern wird, haben die Capitals den US-Amerikaner Adam Hauser zu einem Tryout nach Wien geholt.

Hauser hat in den vergangenen vier Jahren in Deutschland gespielt. Zuletzt zwei Jahre in Kassel, wo er vor dem überraschenden Konkurs der Huskies kurz vor dem Ligastart die gesamte Vorbereitung mitgemacht hat und damit voll im Training steht. Hauser hat 121 AHL-Spiele bestritten und bei den Los Angeles Kings auch NHL-Luft geschnuppert.

Für die Vereinsführung und Capitals Headcoach Kevin Gaudet bestand nach der Diagnose von Klubarzt Dr. Gerald Loho und der längeren Pause für Penker akuter Handlungsbedarf auf der Tormannposition: „Rudi Hummel hat in der Vorbereitung und in den ersten beiden Spielen brav gehalten. Er hat aber durch die längere Verletzungspause von Penker enormen Druck, dem wir ihm nicht aussetzen wollen. Das wäre nicht fair. Und was wäre, wenn er sich verletzt. Wir haben derzeit einen Backup der 17 Jahre alt ist. Das ist eine sehr gefährliche Situation. Nachdem wir die ersten beiden Spiele noch dazu unglücklich verloren haben und die Erwartungshaltung sehr groß ist, mussten wir etwas tun. Für die Mannschaft und für die Fans. Ich denke, dass wir mit Adam Hauser eine sehr gute Zwischenlösung gefunden haben.“
Adam Hauser hat Donnerstag erstmals in Wien mit der Mannschaft trainiert und wird vermutlich schon am Wochenende bei den Heimspielen gegen die Moser Medical Graz 99ers am Freitag (19.15) und gegen Jesenice am Sonntag (18.00) zu seinen ersten Einsätzen für die Capitals kommen: „Ich freue mich auf diese Aufgabe. Die Capitals haben mich gefragt und ich habe nicht lange überlegt. Ich wollte unbedingt schnell wieder aufs Eis und die Capitals sind eine der besten Adressen in der EBEL. Eine solche Chance darf man nicht auslassen. Ich denke, dass ich der Mannschaft helfen kann. Dafür bin ich gekommen und ich werde alles geben.“

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Vienna Capitals - Fanclub Icefire
Vienna Capitals - Webseite


Quelle: Pressemeldung //PI