Eisenbauer

KAC hat sein Team komplett



Teilen auf facebook


Donnerstag, 29.April 2010 - 12:08 - Rekordmeister EC-KAC gab heute die Verpflichtung von Verteidiger Peter Ratchuk (USA) und Stürmer Tyler Scofield (CAN) bekannt. Ratchuk spielte zuletzt für die Hamburger Freezers in der DEL, Scofield wechselt von HC Plzen (Tschechien) nach Klagenfurt.

Der Kader des EC-KAC für die Erste Bank Eishockey Liga Saison 2010/11 ist komplett: Nach Goalie Andy Chiodo verstärkten sich die Klagenfurter für die kommende Saison noch mit Verteidiger Peter Ratchuk und Stürmer Tyler Scofield. Damit hat der KAC nun sieben Verteidiger und 14 Stürmer (inklusive Andrew Schneider) unter Vertrag. Mit einer Mischung aus erfahrenen und jungen Cracks wollen die Klagenfurter kommende Saison wieder ein gehöriges Wort um den Meistertitel mitreden.
Peter Ratchuk spielte die vergangenen drei Jahre in der DEL, zuletzt stand der 32-jährige Verteidiger bei den Hamburg Freezers (DEL) unter Vertrag. Für die Freezers erzielte der Amerikaner vergangene Saison in 56 Spielen 32 Punkte (neun Tore und 23 Assists). Bereits 2003/2004 kam Ratchuk erstmals nach Deutschland: Nach drei Jahren bei den Frankfurt Lions ging der Verteidiger aber für eine Saison nach Übersee (Houston Aeros und Wilkes-Barre Scranton Penguins) zurück. Doch 2007/08 kehrte Ratchuk im Dress der Metro Stars in der DEL zurück. In insgesamt sechs Jahren DEL brachte es der Defender in 367 Spielen (312 in der regulären Saison, 55 Partien im Play-off) auf 224 Scorerpunkte (71 Tore und 153 Assists).
Auch NHL-Luft durfte Ratchuk schnuppern: 32 Mal stand der Verteidiger für die Florida Panthers auf dem Eis und kam dabei auf zwei Scorerpunkte (ein Tor, ein Assist). Peter Ratchuk wurde als Ersatz für Jeff Tory geholt.

Ebenfalls neu beim KAC ist Tyler Scofield. Der 25-jährige Flügelstürmer wechselt vom HC Plzen an den Wörthersee. Für die Tschechen kam der Kanadier letzte Saison in 48 Einsätzen auf 17 Scorerpunkte (elf Treffer, sechs Assists). Mit seinem Team Bemidji State Univ. wurde der Stürmer in den Saisonen 2005/06 und 2008/09 NCAA-Champion.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:EBEL Pressemeldung