4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

5
 
0

RBS vs.VSV

1
 
2

MZA vs.HCB

3
 
0

KAC vs.ZNO

4
 
3

G99 vs.BWL

0
 
0

AVS vs.HCI

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCI

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

Pucks vor dem Spiel zwischen EHC Red Bull München und den Grizzlys Wolfsburg am 13.04.2017 in München, Deutschland. (Foto von Marco Leipold/City-Press GbR) Marco Leipold

Schweiz mit Sensationssieg gegen Weltmeister Kanada



Teilen auf facebook


Sonntag, 14.Mai 2017 - 6:12 - Mit einer Sensation macht die Schweiz einen Riesensprung in Richtung Viertelfinale! Beim Turnier in Paris holten die Eisgenossen einen 0:2 Rückstand gegen Weltmeister Kanada noch auf und feierten einen 3:2 Sieg nach Verlängerung!

Das Match begann so, wie man sich das erwartet hatte. Die Kanadier starteten stark und konnten in den ersten zehn Minute einen scheinbar komfortablen 2:0 Vorsprung herausspielen. Die Höhe des Sieges war die einzige Frage, die man sich unter den Zuschauern in Paris noch beantworten musste. Aber die Schweiz gab nicht auf, man verbiss sich in diese Partie und nach der Auswechslung von Ex-NHL Goalie Jonas Hiller, der durch den starken Leonardo Genoni ersetzt wurde, konnten die Kanadier trotz klarer Übermacht kein Tor mehr bejubeln.

Und dann gelang der SEHV Auswahl in der 47. Minute das Power Play Tor zum 1:2. Plötzlich lebte die Chance auf eine Überraschung auf, als Praplan nur drei Minuten später das 2:2 erzielte war die Stimmung unter den zum großen Teil Schweizer Anhängern sensationell. Der 2:2 Zwischenstand nach 60 Minuten und damit der Punktgewinn gegen den Titelverteidiger war ein erster Achtungserfolg, dass in der 64. Minute auch noch der Siegtreffer gewann eine Sensation. Erst zum dritten Mal im 30. WM Duell konnten sich die Schweizer gegen die Kanadier durchsetzen. Allerdings gehören die Eisgenossen nicht unbedingt zu den Lieblingsgegnern der Ahornblätter, die sich immer wieder schwer mit der Schweizer "Nati" tun.

Die Kanadier haben aber schnell einen Strich unter die Niederlage gemacht und als Motto "aufs nächste Spiel konzentrieren" ausgegeben. Der Weltmeister bleibt trotz Niederlage auf Platz 1 in der Gruppe B, die Schweiz ist nun auf Rang 2 und hat sich eine sehr gute Ausgangslage im Kampf ums Viertelfinale erarbeitet.

Kanada - Schweiz 2:3 n.V. (2:0, 0:0, 0:2, 0:1)
Tore: 1:0 O'Reilly (5./PP), 2:0 Marner (7.), 2:1 Herzog (47./PP), 2:2 Praplan (50.), 2:3 Herzog (64.).
Schüsse: 45:26
Strafen: 8:6 Minuten





Quelle:red/kf