4
 
2

BWL vs.KAC

2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.G99

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

MZA vs.AVS

photo_320147_20121214.jpg EXPA Oskar Hoeher

Deutschland erledigt Pflichtprogramm gegen Italien



Teilen auf facebook


Sonntag, 14.Mai 2017 - 6:06 - Das Deutsche Eishockey Nationalteam hat bei der Heim WM in Köln ihre Pflichtpunkte gegen Italien geholt. Mit Leon Draisaitl als Verstärkung wurde Italien 4:1 geschlagen und damit der dritte Sieg im Turnier gefeiert. Die DEB Auswahl steht vor einem Entscheidungsmatch um das Viertelfinale, Italien ist schon fast wieder abgestiegen.

Um 18.30 Uhr gab es Gewissheit: Draisaitl sollte gegen Italien ebenso im Aufgebot stehen wie Keeper Philipp Grubauer (Washington Capitals), der ebenfalls am Mittag gelandet war. Zudem konnte Patrick Hager nach seine zwei Spiele andauernden Sperre wieder mitwirken. Draisaitl wurde von den deutschen Fans frenetisch bejubelt.

Erst recht, als er Christian Ehrhoffs 1:0 mustergültig nach nur dreieinhalb Minuten mit einem Traumpass vorbereitete. Marchettis Ausgleich wenig später „korrigierte“ Matthias Plachta zum 2:1-Pausenstand. Auch im zweiten Abschnitt blieb das Heimteam am Drücker. Yannic Seidenberg und Dominik Kahun vollendeten zur 4:1-Führung nach 40 Minuten.

Im letzten Abschnitt kontrollierte die deutsche Auswahl weiter das Geschehen konnte die Führung aber nicht mehr ausbauen und so blieb es beim 4:1-Endstand aus deutscher Sicht.

Erstmals seit Turnierbeginn kann sich die Nationalmannschaft auf zwei spielfreie Tage freuen, ehe es am kommenden Dienstag gegen Lettland ernst wird. Der Sieger dieser Begegnung steht im Viertelfinale. Italien hingegen bekommt es morgen mit Dänemark zu tun und muss gegen die Nordeuropäer drei Punkte holen, um die Hoffnungen auf den Klassenerhalt am Leben zu erhalten.

Italien - Deutschland 1:4 (1:2, 0:2, 0:0)
Tore: 0:1 Ehrhoff (4.), 1:1 Marchetti (5.), 1:2 Plachta (19./PP), 1:3 Seidenberg (23.), 1:4 Kahun (27.).
Schüsse: 18:37
Strafen: 4:8 Minuten





Quelle:red/kf