4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Russland weist Deutschland in die Schranken



Teilen auf facebook


Montag, 08.Mai 2017 - 18:31 - Lange Zeit stand Deutschland im Match gegen Rekordweltmeister Russland auf verlorenem Posten. Die Sbornaja führte nach zwei Dritteln schon mit 5:0, ehe die DEB Auswahl im Schlussabschnitt das Ergebnis doch noch verschönern durfte. Bitter: zwei Ausfälle für die Deutschen.

Patrick Hager nach einer Matchstrafe gesperrt, Tobias Rieder verletzt und das Match gegen Russland verloren. 18.700 Fans waren wieder nach Köln gekommen, um das Team Germany gegen den haushohen Favoriten aus Russland nach vorne zu peitschen. Die Sbornaja zeigte aber lange Zeit keine Schwächen und lag schon zur ersten Pause mit 3:0 vorne. Da war das Match für Patrick Hager schon vorbei - er hatte eine Matchstrafe kassiet und steht somit auch im wichtigen Spiel gegen die Slowakei nicht zur Verfügung. Im Mitteldrittel machten die Russen dann schon alles klar und erhöhten auf 5:0 - für die Sbornaja waren die letzten 20 Minuten nur noch ein lockeres Auslaufen. Das nützte Deutschland zur Ergebniskorrektur und zog sich am Ende achtbar mit einem 3:6 aus der Affäre.

Russland übernahm damit wieder die Führung in der Köln Gruppe, während Deutschland mit 3 Punkten noch immer halbwegs gut im Viertelfinalrennen bleibt. Die DEB Auswahl hat nun morgen frei, ehe am Mittwoch das enorm wichtige Match gegen die Slowaken am Programm steht. Die Russen haben nun überhaupt zwei Tage Zeit zur Regeneration und spielen am Donnerstag gegen Dänemark.

Deutschland - Russland 3:6 (0:3, 0:2, 3:1)
Tore: 0:1 Shipachyov (2.), 0:2 Shipachyov (18./PP), 0:3 Plotnikov (19./PP), 0:4 Gusev (32./PP), 0:5 Kucherov (36.), 1:5 Macek (46.), 2:5 Gogulla (49./PP), 2:6 Kucherov (52.), 3:6 Tiffels (60.).
Schüsse: 29:35
Strafen: 29:12 Minuten





Quelle:red/kf