4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

photo_320147_20121214.jpg EXPA Oskar Hoeher

Schweiz gibt klare Führung gegen Slowenen fast her



Teilen auf facebook


Sonntag, 07.Mai 2017 - 7:01 - Das wäre beinahe noch schief gegangen für die Schweiz! 4:0 führten die Eisgenossen nach einem höchst effizienten ersten Drittel gegen Aufsteiger Slowenien, mussten aber danach noch bis ins Penalty Schießen, um den ersten Sieg des WM Turniers einzufahren. Die Slowenen zeigten nämlich Kampfgeist!

Die Schweiz hat nach dem 11. WM Platz letztes Jahr einiges gut zu machen bei diesen Titelkämpfen in Paris und Köln. Das Viertelfinale ist angepeilt und so starteten die Eisgenossen auch. Nach einem starken ersten Drittel führte die Schweiz mit 4:0 gegen Aufsteiger Slowenien und schien einem lockeren Sieg entgegen zu skaten. Doch dann riss der Faden, die Schweizer schienen sich zu sicher zu sein und kassierten kurz vor der zweiten Pause einen Shorthander von Jan Mursak. Im letzten Drittel leistete man sich dann zu viele Strafen und wurde dafür gnadenlos bestraft. Jeglic, Urbas und Sabolic trafen für die Slowenen, die ein 4:4 Unentschieden erkämpften und damit schon einmal den ersten Punkt dieses Turniers hatten.

Zum Sieg reichte es für den Aufsteiger aber nicht, denn im Penalty Schießen setzten sich schließlich doch die Schweizer durch, die damit einen wenig glanzvollen Auftakt feierten. Das kennt man allerdings in der Schweiz, denn bei den letzten beiden WM Turnieren tat man sich gegen den jeweiligen Aufsteiger (Kasachstan bzw. Österreich) immer schwer und musste ebenfalls immer ins Penalty Schießen.

Schweiz - Slowenien 5:4 nP (4:0, 0:1, 0:3, 0:0, 1:0)
Tore: 1:0 Ambühl (11./PP), 2:0 Haas (12.), 3:0 Loeffel (17.), 4:0 Bodenmann (18.), 4:1 Mursak (39./SH), 4:2 Jeglic (46.), 4:3 Urbas (55./PP2), 4:4 Sabolic (56.), 5:4 Brunner (65./entsch. Penalty).
Schüsse: 33:23
Strafen: 16:10 Minuten





Quelle:red/kf