2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

 Pastl

Österreichs U18 verliert bei der WM gegen Italien



Teilen auf facebook


Mittwoch, 19.April 2017 - 6:12 - Im Kampf um den Aufstieg musste die österreichische U18-Nationalmannschaft einen Rückschlag hinnehmen. Im dritten Spiel der IIHF U18 Weltmeisterschaft Division I Gruppe B verloren die Österreicher am Dienstagabend gegen Italien mit 2:5.

Nach den knappen Siegen gegen Polen und Slowenien hatte es die österreichische U18-Nationalmannschaft bei der IIHF Weltmeisterschaft in Bled selbst in der Hand, den nächsten Schritt in Richtung Division I Gruppe A zu machen.

Am Dienstag war das bisher sieglose Italien der Gegner, der sich mit Fortdauer der Partie als harte Nuss herausstellte. Bereits in den ersten Spielminuten zeigte sich, dass die Italiener gewillt waren, ihre Chancen eiskalt zu nutzen, und bald stand es auch 0:2. Die österreichischen Burschen steckten aber nicht auf und erspielten sich zahlreiche Möglichkeiten, Marcel Zitz und Marco Rossi verwerteten zwei von diesen zu einem 2:3-Zwischenstand nach den ersten 20 Minuten.

Damit war das offensive Feuerwerk der Österreicher, die ab dem zweiten Abschnitt mit Alexander Schmidt anstelle von Marvin Kortin im Tor spielten, abgeschossen. Gegen Ende eines ausgeglichenen Mitteldrittels legte Italien noch zwei Tore nach. Trotz des Drei-Tore-Rückstandes hatten sich die Österreicher nicht aufgegeben und rannten vergeblich gegen das italienische Gehäuse an. Auch 12:1 Torschüsse im Schlussdrittel vermochten keine Wendung mehr herbeiführen, Österreich verlor WM-Spiel Nummer 3 mit 2:5.

„Wir haben gewusst, dass es gegen Italien schwierig wird. Sie haben uns gut unter Druck gesetzt und waren viel aggressiver als wir“, sagte Trainer Andreas Brucker. „Im ersten Drittel haben wir nicht gut gespielt. Im zweiten Drittel haben individuelle Fehler zu den entscheidenden Gegentoren geführt. Es war nur phasenweise ein gutes Spiel von uns. Wir müssen das jetzt abhaken, denn bei dieser WM ist alles noch offen. Jeder ist schlagbar, auch die Ukraine am Mittwoch.“

Im Kampf um den Aufstieg ist vor den ausstehenden zwei Begegnungen noch nichts verloren, da Tabellenführer Slowenien und Zweiter Ukraine nur jeweils einen Punkt vor Österreich liegen.

Österreich – Italien 2:5 (2:3,0:2,0:0)
Tore: Zitz (17.), Rossi (19.) bzw. Alvera (3.), Spinell (16.), Berger (18.), Deluca (35./PP), Kosmac (37.)
Strafminuten: 8 bzw. 19 plus Spieldauerdisziplinarstrafe Gios


Quelle:red/ÖEHV