4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

Stürmer Fabio Hofer (AUT), AUT, IIHF, Oesterreich vs Schweden, Testspiel Reinhard Eisenbauer

Schweden eine Nummer zu groß für Österreich



Teilen auf facebook


Mittwoch, 05.April 2017 - 22:30 - Schweden war erwartungsgemäß eine Nummer zu groß für das Team Austria, ließ das Team von Roger Bader aber trotzdem mit erhobenem Kopf von Eis gehen. Die TreKronor feierten beim Testspiel in Linz einen sicheren 6:2 Sieg und waren für die ÖEHV Auswahl die unknackbare Nuss, die man so auch erwartet hatte. Die beiden Tore der Österreicher erzielten die Lokalmatadoren Fabio Hofer und Brian Lebler.

Im ersten Länderspiel der österreichischen Nationalmannschaft seit elf Jahren in Linz sahen 3.800 Zuschauer bei der 2:6-Niederlage gegen Schweden beherzt kämpfende Gastgeber. Am Ende feierte der neunfache Weltmeister u?ber die Österreicher, die am Donnerstag in Wien Revanche nehmen können (ab 17:50 Uhr LIVE auf ORF Sport+ und LAOLA1.tv), einen verdienten Erfolg.

Schweden startete mit hohem Tempo in diese Partie und legte fru?h den Grundstein fu?r diesen Sieg. Im ersten Drittel hatte Thomas Raffl noch die beste Ausgleichschance fu?r die Hausherren, die mit Lukas Herzog im Tor spielten. Der österreichische Kapitän scheiterte aber bei seinem Sololauf am schwedischen Torhu?ter.

Im zweiten Drittel nutzten die Skandinavier ihre zahlreichen Torchancen eiskalt aus und zogen auf 3:0 davon. Dies gab der Stimmung im Linzer Publikum aber keinen Dämpfer. Fabio Hofer ließ dann die Arena einmal jubeln, als er aus kurzer Distanz zum 1:3 einschießen konnte (30.). Kurz vor dem zweiten Seitenwechsel stellte Schweden wieder einen Drei-Tore-Vorsprung her.

Im Schlussdrittel konnten die Österreicher noch einmal nachlegen und stellten durch Brian Lebler auf 2:4 (53.). Danach zogen die Schweden das Tempo wieder an und sorgten mit zwei weiteren Treffer fu?r den 6:2-Endstand.

„Es war das erwartet schnelle Spiel, das die Schweden aufzogen. Von Drittel zu Drittel haben wir uns gesteigert und konnten mit dem Tempo immer besser mitgehen. Fu?r das zweite Spiel erwarte ich mir, dass wir etwas gelernt haben und am Donnerstag schnellere Entscheidungen treffen“, meinte Teamchef Roger Bader. „Ich muss auch einen großen Dank an die Zuschauer aussprechen, die Stimmung in der Linzer Eishalle war das gesamte Spiel u?ber fantastisch.“

Österreich - Schweden 2:6 (0:1, 1:3, 1:2)
Tore: 0:1 Gynge (7.), 0:2 Bergström (24.), 0:3 Zackrisson (27./PP), 1:3 Hofer (30.), 1:4 Lindholm (39.), 2:4 Lebler (53.), 2:5 Norman (56.), 2:6 Burström (57.).


Quelle:red/ÖEHV