2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Weißrussland macht Ungarn wieder zweitklassig



Teilen auf facebook


Dienstag, 17.Mai 2016 - 18:34 - So knapp dran und am Ende musste Ungarn doch wieder absteigen! Die Magyaren waren heute untätige Zuseher, als Weißrussland sein letztes Gruppenspiel gegen Frankreich mit 3:0 für sich entschied und damit gerade noch den Klassenerhalt schaffte. Wieder einmal müssen die beiden Aufsteiger den Weg zurück in die Division IA antreten...

Es bleibt dabei: die Aufsteiger zu einer WM können die Klasse nicht halten. Dieser Trend setzte sich auch in Russland fort, denn nachdem Kasachstan schon frühzeitig als Absteiger festgestanden ist, musste heute auch Ungarn diese Tatsache ninnehmen. Schuld daran war Weißrussland, das im letzten Spiel gegen Frankreich einen Punkt benötigte, um weiterhin in der Weltelite mitzumischen. Es sah zumindest knapp 25 Minuten danach aus, als würde das ein schweres Unterfangen gegen nicht mehr ganz bei der Sache spielende Franzosen, für die es um nichts mehr ging. Im Mitteldrittel gelang dem Team Belarus dann aber doch noch die Führung und als Platt kurz vor der zweiten Pause sogar das 2:0 erzielte, war Ungarn mit mehr als nur einem Bein in der Zweitklassigkeit.

Nur wenige Minuten nach Wiederbeginn erhöhte Weißrussland dann auch noch auf 3:0 und alles war entschieden. Mit diesem Sieg bleibt Belarus auch nächstes Jahr in der Weltelite und wird dann ausgerechnet bei der WM in Frankreich und Deutschland antreten. Die Franzosen werden als Co-Gastgeber 2017 vor allem darauf hoffen, dass man dann vom heurigen Verletzungspech verschont bleibt.

Weißrussland - Frankreich 3:0 (0:0, 2:0, 1:0)
Tore: 1:0 Stas (26.), 2:0 Platt (39.), 3:0 Stas (45.).
Schüsse: 32:21
Strafen: 12:12 Minuten


Quelle:red/Kf