3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Russland feiert zweistelligen Sieg über Dänemark



Teilen auf facebook


Donnerstag, 12.Mai 2016 - 21:35 - Da ist er, der erste zweistellige Sieg im diesjährigen WM Turnier. Und wer wäre besser dafür geeignet gewesen, als Gastgeber Russland? Die Sbornaja fuhr mit Dänemark Schlitten und konnte die Heimfans mit einem 10:1 Triumph entzücken, während die Dänen wieder in der Abstiegszone agieren müssen.

Nachdem sich WM Gastgeber Russland zu Beginn des Turniers etwas schwer getan hat, scheint die Sbornaja schön langsam Fahrt aufzunehmen. Das bekamen heute die Dänen zu spüren, die schon nach 14 Minuten als Verlierer feststanden. Zu diesem Zeitpunkt führten die Russen bereits mit 3:0 und konnten ihre Bemühungen danach sogar für gut 15 Minuten ruhend stellen. Erst als die Dänen zur Halbzeit das 1:3 erzielten, wurde die Sbornaja wieder aktiver und traf bis zur zweiten Pause weitere vier Mal. Mit dem 7:1 ging es in den letzten Abschnitt, in dem die einzige noch offene Frage war, ob die Sbornaja heute zweistellig gewinnen würde. Das sollte sich auch rasch klären, denn am Ende hieß es 10:1 für die Hausherren, die damit den bislang höchsten Sieg bei diesem Turnier feiern konnten.

In der Tabelle der Gruppe A setzte sich die Sbornaja mit dem Erfolg auf Platz 2 und hat unter allen Teams in der Moskau Gruppe auch die meisten Tore erzielt. Dänemark hingegen rutschte auf Rang 6 in der Tabelle ab und findet sich plötzlich im Abstiegskampf wieder.

Russland - Dänemark 10:1 (3:0, 4:1 3:0)
Tore: 1:0 Marchenko (3.), 2:0 Chudinov (13./PP), 3:0 Zaitsev (14.), 3:1 Hansen (30.), 4:1 Mozyakin (31.), 5:1 Mozyakin (34.), 6:1 Shirokov (34.), 7:1 Dadanov (38.), 8:1 Shipachov (42./PP), 9:1 Shipachov (45.), 10:1 Panarin (56./PP).
Schüsse: 41:17
Strafen: 6:16 Minuten


Quelle:red/Kf