3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

photo_320147_20121214.jpg EXPA Oskar Hoeher

Schweiz zwingt Glücksgöttin auf ihre Seite



Teilen auf facebook


Dienstag, 10.Mai 2016 - 18:51 - Die Schweiz musste auch im dritten Turnierspiel bei der WM in Moskau in die Verlängerung, erstmals gingen die SEHV Schützlinge aber als Sieger vom Eis. Es war ein Comebackerfolg, denn gegen Dänemark lag man schon mit 0:2 im Hintertreffen.

Beinahe wäre Graz 99ers Schlussmann Sebstian Dahm auch für die Schweiz zum Stolperstein geworden. Der Däne hatte schon einen Sieg und damit drei Punkte für seine Nationalteam gerettet, heute war er für die Eisgenossen lange Zeit unüberwindbar.

Die Dänen waren im ersten Drittel dank zweier Überzahltreffer mit 2:0 in Führung gegangen und konnten diesen Vorsprung lange Zeit verteidigen. Bis in die Schlussphase mühten sich die Schweizer ab, um sich ins Match zurück zu kämpfen. Erst als Yannick Weber gut zehn Minuten vor dem Ende auf 1:2 verkürzte waren die Schweizer wieder zurück im Spiel. Minnesotas Nino Niederreiter konnte in der 58. Minute den Ausgleich erzielen und damit ging auch das dritte Match bei diesem WM Turnier mit Schweizer Beteiligung in die Verlängerung. Anders als in den beiden vorangegangenen Partien war es aber dieses Mal die SEHV Auswahl, die das bessere Ende für sich hatte. Eric Blum traf in der letzten Minute der Overtime zum 3:2 Sieg für die Schweiz, die sich damit wieder auf einem Viertelfinalplatz zurück meldete.

Schweiz - Dänemark 3:2 n.V. (0:2, 0:0, 2:0, 1:0)
Tore: 0:1 Storm (8./PP), 0:2 Ehlers (19./PP), 1:2 Weber (50.), 2:2 Niederreiter (58.), 3:2 Blum (65.).
Schüsse: 42:28
Strafen: 16:12 Minuten


Quelle:red/kf