4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

5
 
0

RBS vs.VSV

1
 
2

MZA vs.HCB

3
 
0

KAC vs.ZNO

4
 
3

G99 vs.BWL

0
 
0

AVS vs.HCI

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCI

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

photo_302311_20121028.jpg EXPA / M. Kuhnke

Deutschland verliert zum WM Auftakt gegen Frankreich



Teilen auf facebook


Samstag, 07.Mai 2016 - 18:55 - Das Viertelfinale war das erklärte Ziel Deutschland vor der WM in Russland, doch nach dem ersten Match gegen Frankreich müssen die DEB Schützlinge bereits zittern. Die Franzosen setzten sich in einer engen und spannenden Partie mit 3:2 nach Penalties durch.

Nächstes Jahr sind Deutschland und Frankreich gemeinsame Gastgeber der WM, können daher nicht absteigen. Entsprechend drucklos können die beiden Nationen in Russland aufspielen, beide wollen sie daher auch ins Viertelfinale. Die Deutschen waren mit den NHL Youngsters Leon Draisaitl und Tobias Rieder angereist und hatten durchaus große Erwartungen, gerieten aber in der 4. Minute in Rückstand. Rieder konnte dann zwar den Ausgleich in der 21. Minute erzielen, woraufhin das Team Germany etwas mehr vom Spiel hatte. Das 2:1 durch Schütz in der 37. Minute war die logische Konsequenz, allerdings konnte man die Vorteile nicht in die Pause retten. Frankreich gelang noch kurz vor der zweiten Pause der Ausgleich.

Mit diesem 2:2 ging es nicht nur durch die letzten zwanzig Minuten, sondern auch durch eine torlose Overtime. Es musste ein Penalty Schießen entscheiden, in dem dann die Franzosen das Glück auf ihrer Seite hatten und am Ende mit 3:2 siegten.

Morgen geht es für Deutschland gegen die im ersten Spiel so überzeugenden Finnen weiter, ehe es gegen die Slowakei wieder um wichtige Punkte im Kampf um das Viertelfinale geht. Frankreich trifft schon morgen auf die Slowakei und kann mit Punkte gegen die Slowaken einen großen Schritt Richtung K.O.-Phase machen.

Frankreich - Deutschland 3:2 nP (1:0, 1:2, 0:0, 0:0, 1:0)
Tore: 1:0 Raux (4.), 1:1 Rieder (21./PP), 1:2 Schütz (37.), 2:2 Claireaux (40.), 2:3 Fleury (65./entsch. Penalty).
Schüsse: 23:29
Strafen: 14:8 Minuten


Quelle:red/kf