2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

Goaliehelm von hinten Eisenbauer.com

Schweiz rutscht zum Auftakt gegen Aufsteiger aus



Teilen auf facebook


Samstag, 07.Mai 2016 - 18:27 - Geschichte schrieb Aufsteiger Kasachstan gleich im ersten Match der diesjährigen WM. Noch nie hatten die Kasachen ein Match auf höchstem Niveau gegen die Schweiz gewonnen, heute rangen sie die enttäuschten Eisgenossen nach Penalty Schießen nieder.

Drei Mal hatten die Kasachen den Anlauf gestartet, bei einer WM gegen die Schweiz zu gewinnen, drei Mal ging man leer aus. Im vierten Versuch klappte es! Die Schweizer hatten zwar im ersten Drittel die Führung erzielt und mit insgesamt 51 Torschüssen das Match auch klar dominiert, aber die Effizienz der Eisgenossen ließ zu wünschen übrig. Die Kasachen hatten bereits im ersten Drittel einen Penalty vergeben, kamen im Mitteldrittel mittels Shorthander dann aber doch zum ersten Tor dieses WM Turniers - ein Shorthander, was diesen Treffer doppelt bitter für die SEHV Auswahl machte.

Die Special Teams richteten es auch im letzten Drittel für die Kasachen, die in der 51. Minute im Power Play sogar in Führung gingen. Für die Schweiz reichte es nur noch zum Ausgleich, auch in der Verlängerung fiel keine Entscheidung. Selbst im Penalty Schießen mussten Überstunden her, ehe Nigel Dawes mit zwei verwerteten Penalties im Shootout zum Matchwinner wurde.

Die Kasachen hatten eine eingebürgerte Nordamerika-Linie (Nigel Dawes, Dustin Boyd und Brandon Bochenski) als stärkste Waffe aufzubieten. Diese drei müssen auch morgen glänzen, denn dann trifft Kasachstan auf das im ersten Match enttäuschende Russland. Die Schweizer stehen gegen Norwegen bereits unter Erfolgsdruck, wollen sie das Viertelfinale im Blick behalten.

Schweiz - Kasachstan 2:3 nP (1:0, 0:1, 1:1, 0:0, 0:1)
Tore: Walser (15.), 1:1 Savchenko (31./SH), 1:2 Starchenko (51./PP), 2:2 Hollenstein (53.), 2:3 Dawes (65./entsch. Penalty).
Schüsse: 51:27
Strafen: 6:8 Minuten


Quelle:red/kf