4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

16.04.2016, Albert Schultz Halle, Wien, AUT, Testspiel, Oesterreich vs Ungarn, am Samstag, 16. April 2016, während des freundschaftlichen Eishockeyspiels zwischen Österreich und Ungarn in Wien, im Bild Ali Wukovits (AUT) // during a International Icehockey Friendly Match between Austria and Hungary at the Albert Schultz Halle in Wien, Austria on 2016/04/16. EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Alexander Forst EXPA/ Alexander Forst

Österreich verliert auch zweiten Test gegen Ungarn



Teilen auf facebook


Samstag, 16.April 2016 - 20:12 - Die Revanche ist nicht geglückt! Die Auswahl Österreichs musste sich im zweiten Spiel binnen 24 Stunden gegen Ungarn geschlagen geben und verlor heute in Wien mit 1:3. Entscheidend ein schwerer Defensivfehler kurz vor Schluss, der den Magyaren den Sieg am Silbertablett servierte.

„Diese Spiele sind dazu da, um unsere Abstimmung zu finden“, meinte Teamchef Daniel Ratushny nach der zweiten Niederlage gegen Ungarn innerhalb von 24 Stunden. Dem 0:4 vom Freitag in Budapest folgte am Samstagabend in Wien ein 1:3 (0:0,0:0,1:3). „Im Vergleich zum ersten Spiel haben wir uns in allen Belangen gesteigert. Am Ende war es ein unglückliches Tor kurz vor Schluss, das diese Partie entschieden hat.“

Es war ein offenes Duell bis zur Schlusssirene, in dem die Hausherren leichte Vorteile auf ihrer Seite hatten. Die Torsperre endete erst in der 42. Minute, als Lukas Haudum mit seinem Premierentreffer in der österreichischen Nationalmannschaft die mit 2.600 Zuschauern gut gefüllte Halle zum Jubeln brachte. Ein verdeckter Schuss von Attila Orban brachte den Ungarn nur wenig später den Ausgleich, zweieinhalb Minuten vor dem Ende stocherten die Gäste die Scheibe an Torhüter David Kickert zur Führung und zur Entscheidung vorbei. Das 3:1 ins leere Tor war dann nur noch Draufgabe aus ungarischer Sicht.

„Ungarn ist eine A-Nation und hat zwei Mal gut gespielt. Wir müssen noch unsere Abstimmung finden und in den nächsten Tagen ordentlich trainieren“, meinte Stürmer Raphael Herburger. „Wir brauchen mehr Zug zum Tor und müssen kompakter stehen. Gegen Italien wollen wir dies zeigen.“ Denn am Montag folgt die Generalprobe für die IIHF Weltmeisterschaft Division I Gruppe A im zweiten Spiel in der Albert-Schultz-Halle gegen Italien (Beginn 20:20 Uhr).

Österreich - Ungarn 1:3 (0:0, 0:0, 1:3)
Tore: 1:0 Haudum (42.), 1:1 Orban (47.), 1:2 Gallo (58.), 1:3 Nagy (60./EN).


Quelle:red/ÖEHV