2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

  

 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Tschechien im Freudentaumel! Vizeweltmeister Finnland fliegt raus



Teilen auf facebook


Donnerstag, 14.Mai 2015 - 22:29 - Jagr-Mania in Prag! 2 Tore, 1 Assist, 7 Torschüsse. Alles drehte sich im Viertelfinalduell von Gastgeber Tschechien mit Vizeweltmeister Finnland um den 43-jährigen Stürmer. Der Superstar der Tschechen avancierte schließlich auch zum Matchwinner und führte seine Mannschaft mit einem 5:3 Erfolg ins Halbfinale, wo jetzt das übermächtige Kanada wartet.

Angetrieben von einer vollen O2 Arena in Prag startete Gastgeber Tschechien mit viel Schwung in dieses Viertelfinale. Chance um Chance wurde gegen die Finnen erspielt und das 1:0 in der 9. Spielminute kam nicht gerade aus dem Nichts. Auch in weiterer Folge waren es die Gastgeber, die in einer schnellen und attraktiven Partie den Ton angaben. Die Finnen festigten sich aber immer mehr und zeigten wieder einmal ihre Tugenden: eiskalt, konterstark und effizient agierten die Suomi, die in der 18. Minute mit ihrer einzigen großen Möglichkeit den Ausgleich schafften. Tuomo Ruutu stellte den Spielverlauf auf den Kopf und es hieß nach dem ersten Drittel 1:1 Unentschieden.

Das sollten die Suomi sogar noch steigern, denn nach starkem Beginn im Mitteldrittel gingen die Finnen sogar in Führung. In der 24. Minute traf Jussi Jokinen zum 2:1 und löste damit einen Sturmlauf der Tschechen los. Die Hausherren wurden von Altstar Jaromir Jagr angetrieben, der schließlich im Power Play das 2:2 erzielte. Nur 107 Sekunden später bereitete Jagr auch das 3:2 für die Gastgeber vor - wieder ein Power Play Tor! Kurz zuvor hatten die Finnen über die Führung gejubeln, das Tor war aber nicht gegeben worden und so liefen die Nord-Europäer nach zwei Dritteln einem 2:3 hinterher.

Entsprechend motiviert begannen die Finnen, kamen verdient zum Ausgleich und spielten über Minuten sehr ambitioniert auf die Führung. Aber in einer weiterhin attrakiven und hart umkämpften Partie sollte das nicht reichen. Altstar Jaromir Jagr blieb mit seinen 43 Jahren brandheiß und erzielte ind er 56. Minute das 4:3. Jetzt war die Stimmung in der ausverkauften O2 Arena endgültig am überkochen. Die Zeit lief für Tschechien, Finnland musste alles riskieren und holte Pekka Rinne vom Eis.

Die Finnen setzten sich im Angriffsdrittel fest, drückten auf den Ausgleich, scheiterten aber immer wieder an Ondrej Pavelec. Die Emotionen kochten hoch, es wurde um jeden Millimeter gekämpft - ein klasse Eishockeyspiel! Die Gastgeber nützten diese Chance und trafen 22 Sekunden vor dem Ende zum 5:3 Endstand.

Damit gelang den Tschechen die Revanche für die Vorjahresniederlage im Halbfinale und zogen ins Halbfinale ein. Nach schwacher Vorrunde konnten Jaromir Jagr & Co. gegen die starken Finnen überzeugend zulegen und werden nun den ganz großen Titelaspiranten fordern. Übermorgen geht es gegen das Team Canada, das bislang noch kein Match verloren hat.

Finnland - Tschechien 3:5 (1:1, 1:2, 1:2)
Tore:
0:1 KOVAR Jan (ERAT Martin/KLEPIS Jakub) - 08:56
1:1 RUUTU Tuomo (KONTIOLA Petri/LEPISTO Sami) - 17:19
2:1 Jokinen Jussi (LEPISTO Sami/DONSKOI Joonas) - 23:45
2:2 Jagr Jaromir (VORACEK Jakub/KOVAR Jan) - 33:51/PP
2:3 KOVAR Jan Jagr Jaromir/VORACEK Jakub) - 35:28/PP
3:3 BARKOV Aleksander Jokinen Jussi) - 44:24
3:4 Jagr Jaromir - 55:30
3:5 SOBOTKA Vladimir - 59:37/EN
Schüsse: 22:32
Strafen: 10:6 Minuten


Quelle:red/kf