2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

  

 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Weltmeister Russland überspringt die Hürde Schweden



Teilen auf facebook


Donnerstag, 14.Mai 2015 - 21:34 - Titelverteidiger Russland bleibt bei der WM in Tschechien weiter im Gold-Rennen. Die Sbornaja feierte heute einen 5:3 Sieg über Schweden und steht damit im Halbfinale, wo die USA wartet. Schweden scheiterte damit auch im zweiten Jahr in Folge an den Russen.

Im vergangenen Jahr standen sich diese beiden Mannschaften im Halbfinale gegenüber, damals mit dem besseren Ende für die Sbornaja. Die Russen starteten dieses Viertelfinale unglaublich stark, überpowerten die TreKronor in jeder Szene und waren das dominante Team am Eis. Schweden hatte schwere Probleme gegen die giftigen und schnellen Russen, die Jhonas Enroth im schwedischen Tor schwer bedrängten. In der 11. Minute nützten die Russen ein doppeltes Power Play zum 1:0, wobei Mozyakin die Scheibe im kurzen Eck unterbrachte. Sechs Minuten später stocherte Shirokov zum 2:0 für den Weltmeister ins Tor, der Treffer wurde nach Videobeweis gegeben.

Auch in weiterer Folge waren es die Russen, die deutlich mehr vom Spiel hatten und sogar Möglichkeiten auf das dritte Tor vorfanden. Die Schweden wirkten ratlos, fehleranfällig und sehr ungenau. Das grandiose Spiel der Sbornaja setzte sich auch zu Beginn des Mitteldrittels fort. Evgeni Malkin war es schließlich, der nach 48 Sekunden im zweiten Abschnitt für das 3:0 sorgte. Zwei Minuten später holte die TreKronor Torhüter Jhonas Enroth vom Eis, brachte Backup Anders Nilsson für ihn.

Das brachte bei den Schweden eine Neu-Fokussierung und tatsächlich wurde das Match danach ausgeglichener. Dies führte sogar dazu, dass die Nord-Europäer kurz nach der Hälfte der Partie im Power Play auf 1:3 verkürzten und wieder im Spiel waren. Im letzten Drittel wurde es noch dramatischer, denn die TreKronor starteten mit dem schnellen Anschlusstreffer und das Match drehte sich vollständig. Hatten die Russen noch den Anfang der Partie dominiert, je näher die Schlussphase kam, umso stärker wurden die Schweden. Diese Bemühungen sollten mit Erfolg enden, denn fünf Minuten vor der Sirene gelang das 3:3. Das Match begann kurz vor Schluss von vorne.

Aber dagegen hatte Evgeni Malkin etwas, denn der Stürmer der Pittsburgh Penguins nur 26 Sekunden später zum 4:3 für die Russen, die wieder auf der Siegerstraße waren. Die Schweden nahmen ein Time Out, wenig später holten sie ihren Torhüter vom Eis. 20 Sekunden danach zappelte die Scheibe im leeren Netz der TreKronor, die damit geschlagen waren.

Wie im Vorjahr eliminierte Russland damit Schweden, dieses Mal allerdings schon im Viertelfinale. Der Titelverteidiger steht somit im Halbfinale und trifft dort die USA. Dann wird Alexander Ovechkin mit an Board sein und die Russen unterstützen.

Schweden - Russland 3:5 (0:2, 1:1, 2:2)
Tore:
0:1 MOZYAKIN Sergei (MALKIN Yevgeni/TARASENKO Vladimir) - 10:51/PP2
0:2 SHIROKOV Sergei (TIKHONOV Viktor/TARASENKO Vladimir) - 16:01
0:3 MALKIN Yevgeni (KULYOMIN Nikolai/BELOV Anton) - 20:48
1:3 KLINGBERG John (LANDER Anton) - 31:01/PP
2:3 LANDER Anton (EKMAN-LARSSON Oliver/KLINGBERG John) - 43:36
3:3 ERIKSSON Loui (LANDER Anton/EKHOLM Mattias) - 54:45
3:4 MALKIN Yevgeni (MOZYAKIN Sergei/KULYOMIN Nikolai) - 55:11
3:5 TARASENKO Vladimir (MALKIN Yevgeni) - 58:13/EN
Schüsse: 28:28
Strafen: 14:14 Minuten


Quelle:red/kf