8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

  

Goaliehelm von hinten Eisenbauer.com

Frankreich siegt, Lettland punktet - Österreich steigt ab



Teilen auf facebook


Dienstag, 12.Mai 2015 - 18:42 - Es ist genau das eingetreten, was nicht eintreten durfte. Frankreich besiegte im letzten Gruppenspiel die Letten nach 0:2 Rückstand mit 3:2 nach Penaltyschießen. Damit konnten beide Mannschaften den Klassenerhalt fixieren und schickten Österreich wieder in die Division I.

Noch nie ist Lettland aus der A-Gruppe abgestiegen. Seit 1997 ist die Mannschaft in der höchsten Spielklasse des Welteishockeys und musste noch nie den Gang in die Division I antreten. Daran änderte sich auch nach dem heutigen Schicksalsspiel gegen Frankreich nichts. Die Letten waren zwar nicht das bessere, aber das effizientere Team.

Schon im ersten Drittel machte eigentlich nur Frankreich das Match, das einzige Tor des Abschnitts erzielten aber die Letten. Mittels Power Play brachte Daugavins den Dauergast der A WM in der 12. Minute in Führung, danach wurde hinten dicht gemacht. Die Franzosen kamen erst gar nicht in die gefährliche Zone und wenn, dann stand da auch noch Torhüter Masalkis.

Dieses Bild wurde auch im zweiten Drittel gezeichnet: Frankreich stürmte, stolperte aber über seine Strafen. Lettland nützte in der 23. Minute das nächste Power Play und erhöhte auf 2:0. Jetzt wurde es für die Franzosen ganz schwer, denn wenn eine Mannschaft ihre Defensivzone dicht machen kann, dann sind das die Letten. Das musste Frankreich am eigenen Leib erfahren, Lettland ließ kaum mehr etwas zu. Die Zeit begann gegen Frankreich zu laufen, die Sekunden tickten unbarmherzig von der Matchuhr und es gelang nichts mehr.

Ein Abstauber von Stephane DaCosta brachte dann aber wieder Leben in die O2 Arena von Prag. 11:39 Minuten vor dem Ende hieß es nur noch 2:1 für Lettland. Dadurch wurde es richtig spannend - nicht nur für die beiden Teams am Eis, sondern auch für Österreich. Lettland igelte sich hinten ein, wollte nur noch auf Konter spielen und hatte durch Dzerins im Break auch eine gute Möglichkeit. Auf der anderen Seite fand Frankreich weiterhin kaum einen gefährlichen Weg vor das gegnerische Tor, mühte sich aber redlich.

So war es dann auch ein Weitschuss von der blauen Linie, der den Franzosen das 2:2 bescherte. Jetzt lief es ganz und gar nicht so, wie es die Österreicher brauchten, allerdings machte Frankreich weiterhin Druck. 8 Sekunden vor dem Ende war Desrosier im 1 gegen 0 Break am Weg zum Siegtreffer, scheiterte aber an Masalskis.

Das rettete die Letten in die Verlängerung, was diesen reichte, um den Klassenerhalt schon fix in der Tasche zu haben. Die Motivation in der Overtime hielt sich somit in Grenzen, Frankreich hingegen brauchte noch den Zusatzpunkt. Die Verlängerung wurde trotzdem zum absoluten Thriller. Die Letten spielten auf Sieg, Frankreich sowieso. Das Ergbnis: Lettland zwei Mal knapp am Sieg, Frankreich mit zwei Stangenschüssen noch näher dran. Es ging ins Penalty Schießen.

Und in diesem setzetn sich die Franzosen durch, konnten damit am Ende über den Klassenerhalt jubeln, während Österreich dadurch abgestiegen ist.

Lettland - Frankreich 2:3 nP (1:0, 1:0, 0:2, 0:0, 0:1)
Tore:
1:0 DAUGAVINS Kaspars (DARZINS Lauris Galvins Guntis) - 11:25/PP
2:0 Galvins Guntis (DARZINS Lauris/DAUGAVINS Kaspars) - 22:48/PP
2:1 da COSTA Stephane (FLEURY Damien) - 48:21
2:2 TREILLE Sacha (HECQUEFEUILLE Kevin/HUET Cristobal) - 55:20
2:3 DESROSIERS Julien - 65:00 entsch. Penalty
Schüsse: 13:35
Strafen: 6:6 Minuten

Penalty Schießen:
Fleury 0:1, Darzins 1:1, Desrosiers 1:2, Daugavins gehalten, Da Costa 1:3.


Quelle:red/kf