3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

  

 Pastl

10:1! Kanada lässt Österreich keine Chance



Teilen auf facebook


Dienstag, 12.Mai 2015 - 14:13 - Wie nicht anders zu erwarten konnte das Team Austria den großen Titelfavoriten dieser WM nicht stoppen. Kanada brauste gegen die Österreicher problemlos mit 10:1 hinweg uns bleibt damit in der Vorrunde ohne Punkteverlust. Die ÖEHV Auswahl muss jetzt darauf hoffen, dass im Nachmittagsspiel alles nach ihren Wünschen läuft.

16.000 Fans in der O2 Arena von Prag – der 24fache Weltmeister aus Kanada wartete zum Abschluss der Vorrunde auf das Team Austria. Die Ahornblätter gingen mit der beeindruckenden Bilanz von 6:0 Siegen und 39 erzielten Treffern in dieses Match gegen den krassen Außenseiter aus der Alprenrepublik. Geschont wurde dabei Superstar Sidney Crosby, der schon im Testspiel in Wien nicht im Line Up war.

Trotz dieses namhaften Ausfalls war das Team Canada erwartungsgemäß zwei Nummern zu groß für Österreich. Zwar konnte der Underdog die ersten Minuten durchaus ausgeglichen halten, aber spätestens mit dem 1:0 in der 7. Minute war es ein Spiel auf ein Tor. Barrie, Duchene, Hall und Eckblad sorgten für eine komfortable 4:0 Führung der Ahornblätter, die aber auch zwei ganz große Breaks zuließen. Dominique Heinrich und Konstantin Komarek ließen diese Chancen auf einen Torerfolg aber ungenützt verstreichen und so blieb die „Null“ stehen.

Das änderte sich auch im zweiten Abschnitt nicht. Die Kanadier erhöhten schnell auf 5:0 und konnten danach mit angezogener Handbremse locker agieren und Kräfte für das Viertelfinale schonen. Bis auf ein paar harmlose Angriffe musste das Team Austria vor allem defensiv arbeiten, konnte aber das 0:6 nicht verhindern. Dennoch gab es kleine Teilerfolge: wie zum Beispiel eine überstandene Strafzeit oder ein paar richtig schön vorgetragene Kombinationen. Bis zum Tor kamen diese Versuche aber nur selten durch und nach 40 Minuten war klar, dass dieses Match ein sehr deutliches Ergebnis für Kanada mit sich bringen würde.

Aber die Österreicher wehrten sich weiterhin tapfer und bekamen auch ihre Belohnung dafür. Dominique Heinrich erzielte das 1:6 und ließ dabei den kanadischen Torhüter gar nicht gut aussehen. Die Strafe für dieses Tor folge aber sofort: 9 Sekunden nach dem Tor der Österreicher hieß es 7:1, wiederum nur 12 Sekunden später stand es auch schon 8:1, als Mitterdorfer einen Querpass unglücklich ins eigene Netz ablenkte.

Mit diesem Gegentor war auch der Arbeitstag von Bernhard Starkbaum zu Ende. Der Schwedenlegionär wurde auf die Bank beordert, Rene Swette bekam noch einen WM Einsatz. Aber auch er musste sofort hinter sich greifen, denn die Kanadier hatten nun Gefallen am munteren Toreschießen gefunden. Das 9:1 in der 47. Minute ließ ein zweistelliges Ergebnis erwarten, was sich fünf Minuten vor dem Ende auch bewahrheiten sollte. Duchene mit seinem zweiten Tor an diesem frühen Nachmittag schraubte den Zwischenstand auf 10:1 nach oben.

Dabei blieb es schließlich auch und Kanada feierte den zweiten zweistelligen Kantersieg dieser Vorrunde. Die Ahornblätter holten im siebten Spiel den siebten Sieg, während in der O2 Arena allerdings die Österreicher von den vielen mitgereisten Fans gefeiert wurden.

Österreich verabschiedet sich mit diesem Debakel von der diesjährigen Weltmeisterschaft. Ob die ÖEHV Auswahl auch im kommenden Jahr im Konzert der Großen mitspielt wird sich im Nachmittagsmatch zwischen Frankreich und Lettland herausstellen. Die Mannschaft von Dan Ratushny kann daran nichts mehr ändern und muss hoffen.

Kanada – Österreich 10:1 (4:0, 2:0, 4:1)
Tore: 1:0 Barrie (7.), 2:0 Duchene (10.), 3:0 Hall (12.), 4:0 Ekblad (15.), 5:0 Spezza (22.), 6:0 Eberle (36.), 6:1 Heinrich (43.), 7:1 MacKinnon (43.), 8:1 Spezza (44.), 9:1 Schenn (47.), 10:1 Duchene (55.),
Schüsse: 46:15
Strafen: 0:4 Minuten

Aufstellung Österreich:
Tor: Starkbaum (Swette)
Abwehr: Pallestrang/Heinrich, Schumnig/Iberer, Altmann/Mühlstein, Mitterdorfer/Ganahl
Angriff: Lebler/M Raffl/Herburger, T Raffl/Latusa/Komarek, Rotter/Geier/Hundertpfund, Petrik/Fischer/Cijan.



Quelle:red/KF