2
 
3

MZA vs.AVS

5
 
4

ZNO vs.G99

3
 
4

KAC vs.RBS

2
 
3

HCI vs.VIC

4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

MZA vs.HCB

0
 
0

KAC vs.ZNO

0
 
0

G99 vs.BWL

photo_302311_20121028.jpg EXPA / M. Kuhnke

Nur noch ein Platz im Viertelfinale ist frei



Teilen auf facebook


Dienstag, 12.Mai 2015 - 9:55 - Heute ist der Tag der Entscheidungen bei der WM in Tschechien. In Prag wird der letzte Absteiger gesucht, in Ostrava der letzte Viertelfinalist. Sieben von acht Teams, die ab übermorgen in der K.O. Phase um die Medaillen kämpfen stehen schon fest. Zwei Mannschaften absolvieren heute ein Fernduell um den letzten Platz im Viertelfinale.

Die Ausgangslage im Kampf gegen den Abstieg ist klar: Slowenien muss wieder den Weg in die Division IA antreten, aus Prag wird noch ein Team aus dem Trio Österreich/Frankreich/Lettland folgen. Die ÖEHV Auswahl wird zu Mittag auf Kanada treffen, ein Sensationspunkt gegen die Nordamerikaner würde den Verbleib in der Weltelite bedeuten. Das direkte Duell zwischen Frankreich und Lettland wird ab 16:15 Uhr dann für die endgültige Klarheit sorgen, wer nächstes Jahr nicht "ganz oben" spielen wird.

In der Gruppe A stehen die Viertelfinalteilnehmer bereits fest: Kanada, Schweden, Tschechien und die Schweiz haben sich bereits qualifiziert und können daher entspannt der Dinge harren. In Ostrava hingegen ist noch ein Platz zu vergeben. USA, Russland und Finnland sind schon durch, zwischen Weißrussland und der Slowakei gibt es ein Fernduell. Belarus hat derzeit drei Punkte Vorsprung auf die Slowaken, das direkte Duell ging aber verloren. Heute spielt Weißrussland gegen Norwegen und braucht zumindest einen Punkt, um fix im Viertelfinale zu stehen. Sollte der nicht gelingen, muss die Slowakei aber auch noch einen Sieg nach 60 Minuten gegen das Team USA schaffen.

Morgen ist bei der WM ein spielfreier Tag, zur Mittagsstunde findet aber in Prag die Auslosung der Champions Hockey League statt.


Quelle:red/KF