4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

5
 
0

RBS vs.VSV

1
 
2

MZA vs.HCB

3
 
0

KAC vs.ZNO

4
 
3

G99 vs.BWL

0
 
0

AVS vs.HCI

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCI

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

  

axax4897.jpg swiss-image.ch

Kanada gewinnt irre Partie gegen Schweden



Teilen auf facebook


Mittwoch, 06.Mai 2015 - 22:29 - 0:3 nach 20 Minuten, 3:4 nach 40 Minuten und trotzdem behielt Kanada auch nach dem Schlager gegen Schweden seine weiße Turnierweste. Die Nordamerikaner setzten sich in einer furiosen Partie mit 6:4 durch und stehen damit bereits im Viertelfinale. Für die Schweden die erste Niederlage bei dieser WM in Prag.

Mit großer Spannung wurde dieses Duell zwischen Schweden und Kanada gewartet. Die Ahornblätter hatten bislang alle Partien gewonnen, aber im ersten Drittel wurden die Nordamerikaner an die Wand gespielt. Die TreKronor waren zweikampfstark, machten vor dem eigenen Tor alles dicht und schlugen direkt vor dem Tor unbarmherzig zu. Die Schweden führten nach 20 Minuten mit 3:0 und hinterließen ratlose Gesichter aus Kanada.

Das sollte sich aber im Mittelabschnitt ändern, was zu einem rasanten Drittel führte. Insgesamt vier Treffer, ein Penalty, eine Schlägerei und jede Menge attraktives Eishockey - das war Spitzeneishockey bei dieser Eishockey WM . Die Schweden retteten sich mit einem knappen 4:3 in die zweite Pause. Im letzten Drittel ging es zwar etwas ruhiger weiter, aber in der Schlussphase zeigten die Kanadier ihre Klasse. 10 Minuten vor dem Ende gelang ihnen der Ausgleich, drei Minuten später erzielte Tyler Ennis im Power Play die 5:4 Führung. Das erste Mal an diesem Abend, dass die Nordamerikaner vorne waren.

Das erhöhte den Druck auf die Schweden, die in der Schlussphase auf Risiko umstellten und sich zwei Minuten vor dem Ende einen entscheidenden Fehler auf der blauen Linie leisteten. Tyler Seguin bedankte sich dafür und erzielte das 6:4 ins leere Tor. Die Vorentscheidung, wenngleich die TreKronor weiterhin nicht aufgaben und ihren Torhüter erst gar nicht mehr zurück ins Tor schickten. Aber auch mit einem Mann mehr blieb ein weiterer Treffer aus und Kanada feierte einen eindrucksvollen Comebacksieg.

Für die Ahornblätter ein Zeichen in Richtung K.O. Phase, die Schweden mussten anerkennen, dass es mehr als nur ein Drittel braucht, um dieses Team Canada zu schlagen.

Schweden - Kanada 4:6 (3:0, 1:3, 0:3)
Tore:
1:0 LANDER Anton (ERIKSSON Loui/GRANBERG Petter) - 05:06
2:0 RASK Victor (KLEFBOM Oscar/LINDHOLM Elias) - 17:21
3:0 FORSBERG Filip (ERIKSSON Loui/KLINGBERG John) - 17:49
3:1 EKBLAD Aaron (SEGUIN Tyler/GIROUX Claude) - 26:43
3:2 HALL Taylor - 31:27/Penalty
3:3 COUTURIER Sean (EKBLAD Aaron) - 34:23
4:3 MOLLER Oscar (SJOGREN Mattias/EKMAN-LARSSON Oliver) - 35:19
4:4 WIERCIOCH Patrick (EBERLE Jordan/CROSBY Sidney) - 50:24
4:5 ENNIS Tyler (HALL Taylor/SPEZZA Jason) - 53:31/PP
4:6 SEGUIN Tyler - 58:10/EN
Schüsse: 33:28
Strafen: 4:4 Minuten


Quelle:red/kf