8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

  

photo_302311_20121028.jpg EXPA / M. Kuhnke

Schweiz fügt Frankreich zweite WM Pleite zu



Teilen auf facebook


Sonntag, 03.Mai 2015 - 22:35 - Die Schweiz hat sich für die gestrige Niederlage gegen Österreich rehabilitiert. Im ewigen Nachbarschaftsduell mit Frankreich feierten die Eisgenossen einen wichtigen 2:1 Sieg und feierten damit den ersten vollen Erfolg im Rahmen des WM Turniers. Die Franzosen stehen damit schon unter Druck.

Zweites Spiel zweite Niederlage für Frankreich - und zum zweiten Mal kein Punkt! Im Duell mit der Schweiz waren die Franzosen zwar Anfangs offensiv und gefährlich, je länger die Partie dauerte, umso mehr geriet man aber ins Hintertreffen und leistete sich zu viele Strafen. Eine davon nützte Denis Hollenstein im ersten Drittel zur 1:0 Führung für die Schweiz, die wie schon gegen Österreich mit dieser knappen Führung in die Pause ging.

Kaum hatte das Match im Mitteldrittel begonne, gelang den Schweizern auch schon das 2:0. Zwar war der Vize-Weltmeister des Jahres 2013 noch immer nicht auf jenem Level, wie man ihn erwartet hätte, doch eine Steigerung gegenüber dem ersten Turnierauftritt war deutlich sichtbar. Zumindest bis zur 30. Minute hatten die Schweizer alles unter Kontrolle und hätten schon deutlicher führen müssen, danach war die Luft plötzlich draußen und die Franzosen kamen immer besser ins Match.

Das führte in der 49. Minute zum verdienten Anschlusstreffer der Franzosen, die daraufhin immer mehr Oberwasser bekamen und die Schweiz enorm zum Wanken brachten. Das erinnerte wieder stark an die Österreich-Partie der Eisgenossen, die nur noch wenige Szenen nach vorne zeigte und dabei sehr nachlässig wirkten. Viel zielstrebiger und gefährlicher waren da schon die Franzosen, denen aber die Zeit davonlief. Und je mehr man nach vorne spielte, umso häufiger wurden die Konter der Schweizer, die kurz davor standen, die endgültige Entscheidung zu erzielen.

Frankreich musste reagieren und holte Torhüter Huet 65 Sekunden vor dem Ende vom Eis. Nur 11 Sekunden später jubelte die Schweiz über das 3:1, das ins leere Tor gelungen war. Der Sieg war fixiert und damit auch die ersten drei Punkte der Eisgenossen. Diese zogen mit dem Erfolg in der Tabelle an Österreich vorbei, die Franzosen stehen nach zwei Partien noch immer ohne Punkt da. Der Druck ist somit am Dienstag im Duell mit dem Team Austria ganz klar bei Frankreich.

Frankreich - Schweiz 1:3 (0:1, 0:1, 1:1)
Tore:
0:1 HOLLENSTEIN Denis (BRUNNER Damien/JOSI Roman) - 15:36/PP
0:2 JOSI Roman (FIALA Kevin/BLUM Eric) - 21:24
1:2 RAUX Damien - 48:31
1:3 SURI Reto (BRUNNER Damien) - 59:06/EN
Schüsse: 20:35
Strafen: 63:12 Minuten


Quelle:red/kf