4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

  

14-aut-den-leber1.250(1).jpg Reinhard Eisenbauer

Diese Mannschaft soll in Prag den Klassenerhalt schaffen



Teilen auf facebook


Freitag, 01.Mai 2015 - 18:35 - Kaderbekanntgabe, Anreise zur 79. IIHF Weltmeisterschaft und zwei Eistrainings innerhalb von 24 Stunden. Die österreichische Nationalmannschaft hat sich sehr gut in Prag einquartiert und perfekt auf Auftaktgegner Schweiz eingestellt.

Donnerstagvormittag machte sich die österreichische Nationalmannschaft auf den Weg zur 79. IIHF Weltmeisterschaft in der Tschechischen Republik. Vor der Abreise und nach dem letzten von fünf Vorbereitungsspielen entschied sich das Trainerteam, David Kickert und Andreas Kristler nicht mit zu den Titelkämpfen zu nehmen.

Vorerst reisten am Donnerstag 26 Spieler nach Prag an, aufgrund einer akuten Verletzung von Mario Altmann sind derzeit neun Verteidiger vor Ort. Bei der ersten Direktoratssitzung, bei der die vorläufigen Kader der teilnehmenden Nationen registriert wurden, meldete Österreich 24 Spieler. Der letzte freie Platz wird entweder an Altmann oder Robert Lembacher vergeben, bis zur endgültigen Klärung durch den Teamarzt wird noch zugewartet.

Am Samstag beginnt für Österreich gegen die Schweiz diese 79. Weltmeisterschaft (12:15 Uhr, LIVE bei ORF Sport+). Mit zwei einstündigen Eistrainings – eines an der WM -Spielstätte, der Halle von Slavia Prag, und eines in der Trainingshalle, dem Heim von Sparta Prag – und einem genauen Videostudium hat Teamchef Daniel Ratushny seine Mannschaft auf den Auftaktgegner vorbereitet, der vor zwei Jahren den Vizeweltmeistertitel erobern konnte.
Daniel Mitterdorfer, erste A WM -Teilnahme: „Es ist eine ganz besondere Erfahrung, an einer A WM teilzunehmen. Es war im letzten Jahr die B WM schon etwas Besonderes. Ich freue mich auf den Beginn am Samstag. Wir haben Respekt vor der Schweiz, haben uns auf das Tempo der Top-Nationen mit den letzten beiden Testspielen gut eingestellt. Wenn wir unser System spielen, Druck erzeugen und Fehler minimieren, bin ich mir sicher, dass wir unser Ziel erreichen. Es freut mich auch, dass ich nach langer Zeit wieder Tirol bei einer A WM repräsentiere. Das gab es zuletzt ja mit Claus Dalpiaz.“
Mario Fischer, erste A WM -Teilnahme: „Ich freue mich schon sehr auf meine erste A WM . Wir haben gut trainiert und wissen, dass wir in jedem Spiel alles geben müssen. Die Spiele gegen USA und Kanada waren die perfekte Einstimmung darauf. Wir haben als Mannschaft ein Ziel und den Klassenerhalt wollen wir gemeinsam erreichen. Die Schweiz hat gute Spieler und ist eine gute Mannschaft, wir wissen aber, was wir zu tun haben.“

Daniel Ratushny, Teamchef: „Nach den zwei harten Spielen gegen die USA und Kanada konnten wir unser Energielevel wieder auffüllen und sind bereit für die Weltmeisterschaft. Wir haben zwei gute Trainings absolviert, es kann losgehen. Gegen die Schweiz müssen wir 60 Minuten lang Druck auf die Scheibe ausüben. Das Ziel ist es, stets vor dem gegnerischen Tor präsent zu sein.“
Thomas Raffl, Kapitän: „Wir freuen uns schon auf den Beginn dieser Weltmeisterschaft. Wir haben sehr gut trainiert und sind gut vorbereitet. Es erwartet uns gleich am Anfang ein schweres Spiel. Die Schweiz gehört seit einigen Jahren zu den Top-Nationen. Wir müssen 60 Minuten unser Spiel durchziehen, dann können wir auch Erfolg haben.“

Kader Österreich für die WM in Prag:
Tor:
31 Madlener David - Dornbirner Eishockey Club (AUT)
29 Starkbaum Bernhard - Brynäs IF (SWE)
30 Swette Ren?é - EC KAC (AUT)

Abwehr:
41 Altmann Mario - EC VSV (AUT)
91 Heinrich Dominique - EC Red Bull Salzburg (AUT)
48 Iberer Florian - EV UPC Vienna Capitals (AUT)
8 Lembacher Robert - Dornbirner Eishockey Club (AUT)
4 Mitterdorfer Daniel - EHC LIWEST Linz (AUT)
77 M M?hlstein Florian - EC Red Bull Salzburg (AUT)
90 Pallestrang Alexander - EC Red Bull Salzburg (AUT)
14 Peter Patrick - EV UPC Vienna Capitals (AUT)
28 Schumnig Martin - EC KAC (AUT)

Angriff:
94 Cijan Alexander - EC Red Bull Salzburg (AUT)
50 Fischer Mario - EV UPC Vienna Capitals (AUT)
17 Ganahl Manuel - Moser Medical Graz 99ers (AUT)
21 Geier Manuel - EC KAC (AUT)
89 Herburger Raphael - EHC Biel-Bienne (SUI)
27 Hundertpfund Thomas - EC KAC (AUT)
67 Komarek Konstantin - EC Red Bull Salzburg (AUT)
15 Latusa Manuel - EC Red Bull Salzburg (AUT)
7 Lebler Brian - EHC LIWEST Linz (AUT)
22 Petrik Nikolas - Dornbirner Eishockey Club (AUT)
12 Raffl Michael - Philadelphia Flyers (USA)
5 Raffl Thomas - EC Red Bull Salzburg (AUT)
6 Rotter Rafael - EV UPC Vienna Capitals (AUT)
71 Woger Daniel - Moser Medical Graz 99ers (AUT)


Quelle:red/ÖEHV