2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Schwere Vorwürfe gegen Tschechiens Teamtrainer



Teilen auf facebook


Dienstag, 14.April 2015 - 5:36 - Knapp zwei Wochen vor dem Beginn der Eishockey WM in Prag und Ostrava wird das tschechische Eishockey durch einen möglichen Skandal erschüttert. Teamtrainer Vladimir Ruzicka sieht sich Vorwürfen der Bestechlichkeit ausgesetzt, dementiert aber alle Gerüchte.

Gestern ist ein Video im Internet aufgetaucht, das den tschechischen Nationalteamtrainer Vladimir Ruzicka im Gespräch mit einem Spielervater zeigt. Wie Medien berichten soll Ruzicka 18.200 Euro entgegengenommen haben, damit der Sohn des im Video ersichtlichen Mannes zum Einsatz kommt. Die Vorwürfe beziehen sich allerdings nicht auf das Nationalteam, sondern auf jene Zeit, als Ruzicka Trainer bei Slavia Prag war.

In einer öffentlichen Stellungnahme hat Ruzicka bestätigt, dass er im Laufe von zwei Jahren diese Summe erhalten habe, es sich dabei allerdings um eine Spende gehandelt haben soll. Im November 2014 wurde der Betrag aber zur Gänze an den Spender zurückgezahlt, da es rechtliche Bedenken gegeben habe. "Ich weise kategorisch Behauptungen zurück, dass ich mich auf Kosten des Vereins bereichert hätte", so der Nationalteamtrainer.

Der Tschchische Verband hat Ruzicka den Rücken gestärkt und ihm das volle Vertrauen ausgesprochen. Die Tschechen werden im Rahmen der Heim WM am Freitag, den 8. Mai auch auf das österreichische Nationalteam treffen.


Quelle:red/kf