4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

  

 Reinhard Eisenbauer, Hockeyfans.at

Ungarn macht Österreich wieder erstklassig



Teilen auf facebook


Samstag, 26.April 2014 - 7:58 - Ein Dankeschön an Ungarn! Mit einer großartigen Moralleistung haben sich die Magyaren gegen Japan mit 5:4 nach Penaltyschießen durchgesetzt und damit Österreich in die Weltelite zurück gebracht. Japan muss nun zittern, wie Slowenien heute noch gegen Österreich abschneidet.

Es ging um nichts mehr für Ungarn in diesem letzten Turnierspiel gegen Japan. Die Magyaren konnten weder auf- noch absteigen und trotzdem kämpften sie gegen Japan bis zur letzten Minute. Für die Asiaten hingegen stand in diesem Duell viel auf dem Spiel. Ein Sieg trennte sie noch von der Rückkehr in die A-Gruppe und als Saito schon in der 3. Minute die Führung erzielte, schien die positive Richtung eingeschlagen. Aber Ungarn kämpfte zurück, führte zwischenzeitlich nach Toren von Sofron und Bartalis mit 2:1, ehe Japan mit einem Doppelschlag das Ergebnis wieder drehte. Noch vor der Pause war wieder Istvan Sofron zur Stelle und markierte das 3:3. Im Schlussabschnitt überschlugen sich dann die Ereignisse. Zuerst tauschten die Japaner ihren Torhüter, dann vergab Takahashi einen Penalty gegen Zoltan Hetenyi. Und als es in die Schlussphase ging, war der beste Torschütze der Japaner, Hiroki Ueno zur Stelle. In der 55. Minute erzielte er das richtungsweisende 4:3 für die Asiaten - das dritte Tor in den Abschnitten 2 und 3 aus nur 8 Schüssen! Noch gab sich Ungarn allerdings nicht geschlagen, Hetenyi wurde für eine Schlussoffensive aus dem Tor geholt und 19 Sekunden später jubelte Marton Vas über den 4:4 Ausgleich für die Magyaren.

Das schickte diese Partie in die Verlängerung, für Japan war damit weiterhin alles möglich. Ein Tor trennte die Asiaten von der A-Gruppe. Doch in der Overtime passierte nicht viel, Ungarn rettete sich am Ende mit einem Mann weniger ins Shootout. Auch dieses blieb dramatisch, es ging hin und her, die Vorteile wechselten. Am Ende war es Marton Vas, der die Magyaren zum Sieg schoss und Österreich wieder zur A-Nation machte!

Unabhängig davon, wie das heute um 9 Uhr unserer Zeit stattfindende Match zwischen Slowenien und Japan ausgeht, Österreich ist schon wieder zurück in der A-Gruppe und wird dort im kommenden Jahr in der Tschechischen Republik aufspielen. Für Ungarn war der Erfolg gegen die Japaner der zweite Turniersieg, die Asiaten müssen nun wieder gewaltig um die Rückkehr in die A-Gruppe, aus der sie 2004 abgestiegen sind, bangen. Sollte Slowenien gegen Österreich gewinnen - egal, ob nach 60 oder 65 Minuten oder Penalty Schießen - dann wären die Japaner draußen!

Ungarn - Japan 5:4 n.P. (1:1, 2:2, 1:1, 0:0, 1:0)
Tore: 0:1 Saito (3.), 1:1 Sofron (18.), 2:1 Bartalis (21./PP), 2:2 Nishiwaki (27.), 2:3 Kuji (31.), 3:3 Sofron (39.), 3:4 Ueno (55.), 4:4 Vas (59.), 5:4 Vas (65./entsch. Penalty)
Schüsse: 31:24
Strafminuten: 20:4
Penaltyschießen: 0:1 Kuji, Hari vorbei, Ueno gehalten, 1:1 Vas, Tanak gehalten, Sofron gehalten, 2:1 Obara, 2:2 Vas, Kuji vergeben, 3:2 Vas.