3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

  


Geduld als Tugend für die nächste WM Aufgabe



Teilen auf facebook


Dienstag, 22.April 2014 - 9:13 - Nach zwei Spieltagen der IIHF Weltmeisterschaft Division IA zeigt sich ein interessantes und ausgeglichenes Bild: Die ersten fünf Mannschaften sind nur durch zwei Punkte getrennt, wodurch die Aufstiegschance in die Top Division für alle noch gegeben ist.

Zwei Mannschaften steigen in die IIHF Weltmeisterschaft Top Division auf, nach zwei Spieltagen der IIHF Weltmeisterschaft Division IA in Goyang/Südkorea hat sich noch kein Favorit auf die ersten beiden Plätze herauskristallisiert.

Zwar ist die österreichische Nationalmannschaft als einziger Teilnehmer noch ungeschlagen, dennoch liegt das Feld aufgrund einiger überraschender Ergebnisse eng beisammen. Zwischen Rang eins und Rang fünf liegen nur zwei Punkte, nur Gastgeber Südkorea ist mit zwei Niederlagen abgeschlagen auf dem letzten Platz.

Ebendiese Koreaner sind Österreichs dritter Gegner bei diesem Turnier (Ortszeit 19:30 Uhr, MESZ 12:30 Uhr/live auf ORF Sport+). Nach den Siegen gegen die Ukraine und Japan gilt es, den nächsten Schritt in Richtung Aufstieg zu machen. Bisher gab es nur ein Duell zwischen diesen beiden Nationen, Österreich gewann im Rahmen der IIHF Weltmeisterschaft Division I im April 2008 in Innsbruck deutlich mit 8:0.

„Das war vor langer Zeit, wenn man so will. Seitdem hat sich bei Korea einiges getan“, weiß auch Teamchef Manny Viveiros, der seine Spieler am Dienstag in einem einstündigen Eistraining auf das dritte WM -Spiel vorbereitet hat. „Wir haben die Koreaner jetzt in zwei Spielen gesehen. Korea spielt ähnlich wie Japan. Sie sind gute Eisläufer und warten auf ihre Torchancen. Wir müssen erneut unserem System treu bleiben und ähnlich geduldig wie gegen Japan spielen. Wenn wir weiter so konsequent und diszipliniert agieren, sieht es für uns sehr gut aus.“

Das verbleibende WM Programm für Österreich:
23.04.2014, 19:30 Uhr (Ortszeit): Österreich – Südkorea
24.04.2014, 16:00 Uhr (Ortszeit): Ungarn – Österreich
26.04.2014, 16:00 Uhr (Ortszeit): Österreich – Slowenien



Quelle:ÖEHV