4
 
2

BWL vs.KAC

2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.G99

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

MZA vs.AVS

photo_488032_20140224.jpg EXPA Michael Gruber

Transfergeflüster: Red Bull Salzburg mit ersten Neuzugängen



Teilen auf facebook


Mittwoch, 16.April 2014 - 14:32 - Neun Vertragsverlängerungen und zwei Neuzugänge hat Red Bull Salzburg heute präsentiert. Der EBEL Vizemeister kann daher auch für die kommende Saison auf einen breiten Stamm an ligaerprobten Spielern bauen.

Drei Tage nach dem letzten Finalspiel hat der EC Red Bull Salzburg die alte Saison auch administrativ beendet. Die meisten Spieler begeben sich erst einmal in den wohl verdienten Urlaub, während auf Dominique Heinrich, Florian Mühlstein und Konstantin Komarek noch Nationalteamaktivitäten warten. Die drei sind bereits gestern zum Nationalteam nachgereist und werden Österreich von 20.-26. April bei der IIHF Weltmeisterschaft Division IA in Goyang (Südkorea) vertreten. Andreas Kristler ist nicht dabei, da er heute an der Schulter operiert wurde.

Salzburgs Head Coach Don Jackson hat die Saison noch einmal Revue passieren lassen und festgehalten, dass „immer noch viele Emotionen da sind, wenn ich gerade an das letzte Finalspiel denke. Verlieren tut natürlich weh, v.a. wenn du die Chance hast, das Spiel zu gewinnen. Aber letztlich muss man auch verlieren können und nach dem Spiel galten meine ersten Gedanken, Emotionen und mein Respekt den Spielern, die wirklich alles gegeben haben. Aber jetzt ist es wichtig, nach vorn zu schauen, schließlich haben wir insgesamt eine starke Saison gespielt. Das Positive daraus wollen wir gleich in die neue Saison mitnehmen.“

Großen Respekt zollte Don Jackson auch den Zuschauern in der Salzburger Eisarena: „Die Unterstützung der heimischen Fans war gewaltig, wir wissen das sehr zu schätzen. Die Fans sind Teil des Erfolges.“ In der neuen Saison steht als erster Höhepunkt die Gruppenphase der Champions Hockey League, die am 21. August beginnt, auf dem Plan. „Es wird natürlich sehr schwer, aber wir wollen diese Champions Hockey League am liebsten gewinnen“, legt der 57-jährige Amerikaner die Latte gleich richtig hoch. Die intensive Vorbereitung auf die Premiere in der CHL, die erst heuer im Frühjahr aus der Taufe gehoben wurde, beginnt mit dem Eistraining ab Ende Juli in der – ebenfalls neuen – Red Bull Eishockey Akademie in Salzburg Liefering. „Die Trainingsbedingungen dort sind unglaublich, das wird v.a. auch die Entwicklung der jungen Talente vorantreiben“, freut sich Don Jackson bereits auf den Umzug in den Westen Salzburgs.

Und mit ihm verlagert auch ein Großteil der Mannschaft der letzten Saison seinen Trainingsmittelpunkt in die neue Wirkungsstätte. Neben Spielern mit bestehenden Verträgen setzen mit Brian Fahey, Michael Boivin, Troy Milam, Dominique Heinrich, Garrett Roe, Evan Brophey, Thomas Raffl, Manuel Latusa und Andreas Kristler gleich neun Spieler ihre Zusammenarbeit mit den Red Bulls fort. Nicht mehr dabei sind Matt Keith, Patrick Obrist und Fabio Hofer. Mark Cullen, Joe Motzko, David Meckler und Andreas Nödl sind auch fürs Team der nächsten Saison Kandidaten, da werden aber erst die Gespräche in den nächsten Wochen über die Zukunft entscheiden. Mit Verteidiger Alexander Pallestrang wird nicht mehr geplant.

Zwei neue Spieler ergänzen den Kader
Die Red Bulls haben auch bereits zwei neue Spieler nach Salzburg geholt. Mit Jeremy Dehner kommt ein 26-jähriger amerikanischer Verteidiger, der nach vier Jahren in der NCAA und einem Kurzgastspiel in der AHL zuletzt vier Jahre in der finnischen SM-Liiga bei Jokerit Helsinki gespielt hat. „Jeremy ist ein sehr guter Eisläufer und hast ein exzellentes Puck-handling. Auch seine Erfahrungen aus der finnischen Liga werden uns helfen können“, sagt Don Jackson über seinen Landsmann, der in der finnischen Top-Liga 237 Einsätze absolviert hat.

Gerade erst 19 Jahre alt ist Alexander Cijan, Sohn der früheren KAC-Ikone Thommy Cijan. Der talentierte Klagenfurter hat ebenfalls beim KAC die Grundlagen des Eishockeyspiels gelernt, ist dann aber schon als 16-Jähriger nach Linköping in die schwedische U18-Juniorenliga gegangen. Nach zwei Saisonen in Linköping spielte er die letzten zwei Jahre bei Mora im Nachwuchs, wo er sogar als Assistant Captain punktete.

Der aktuelle Kader der Red Bulls
Tor: Bernd Brückler (AUT), Luka Gracnar (SLO)
Verteidigung: Brian Fahey (USA), Michael Boivin (CAN), Troy Milam (USA) Jeremy Dehner (USA), Matthias Trattnig (AUT), Florian Mühlstein (AUT) Dominique Heinrich (AUT)
Sturm: Garrett Roe (USA), Evan Brophey (CAN), Thomas Raffl (AUT), Manuel Latusa (AUT), Andreas Kristler (AUT), Daniel Welser (AUT) Marco Brucker (AUT), Konstantin Komarek (AUT), Markus Pöck (AUT) Alexander Cijan (AUT)


passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:PM