8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

13-14-aut-slo-lebler2hf.250.jpg Reinhard Eisenbauer

Österreich mit guter Leistung im WM Test



Teilen auf facebook


Donnerstag, 10.April 2014 - 22:31 - Baustellen gibt es noch genug, aber das runderneuerte und grundauf verjüngte Team Austria hat gegen Aufstiegsfavorit Slowenien mit einer sehr positiven Leistung überzeugt. Zwei Lebler Tore brachten ein 2:2 nach regulärer Spielzeit, am Ende siegten die Slowenen doch mit 3:2. Am Samstag folgt der nächste Test gegen Ungarn.

Mit einer Flut an Absagen hatte Teamchef Manny Viveiros mit seinem Trainergespann für die B WM in Südkorea zu kämpfen und bot daher für den ersten Test eine runderneuerte Nationalmannschaft auf. Ausgerechnet Slowenien war der erste Gegner nach den Vorkommnissen in Sotschi – jene Mannschaft gegen die man bei Olympia so blamabel ausgeschieden war und der eine fast unveränderte Truppe zur Weltmeisterschaft schicken wird.

Entsprechend groß ist die Favoritenrolle der Kopitar-Truppe in Südkorea und entsprechend groß war auch der Leistungsunterschied. Die ÖEHV Spieler starteten sehr zurückhaltend in diesen ersten Test und offenbarten in Wien/Kagran erwartungsgemäß einige Probleme. Im Spielaufbau lief angesichts der völligen Neuzusammenstellung der Mannschaft wenig zusammen, hinten versuchte man über den Kampf zum Erfolg zu kommen. Gegen die spielerisch starken Slowenen hatte das auch lange Zeit gut geklappt, doch kurz vor der ersten Pause schloss Marcel Rodman einen schönen Spielzug zur verdienten 1:0 Führung ab.

Mit Wiederbeginn waren es dann erstmals die Österreicher, die dank eines Power Plays zu guten Chancen kamen. Daniel Oberkofler und ein Abfälschversuch von Matthias Iberer brachten Andrej Hocevar in Bedrängnis, fanden aber keinen Weg, die Scheibe ins Netz zu bringen. Dennoch war dieser zweite Abschnitt deutlich besser und das ÖEHV Team zeigte eine durchaus ansprechende Leistung. Sloweniens Versuche wurden schon im Keim erstickt, ganz ohne Gegentor ging aber auch dieses Drittel nicht über die Bühne. Knapp drei Minuten vor dem Ende war es der erst 18-jährige Miha Logar, der traf und auf 2:0 stellte. Eine weitere Erkenntnis, dass man es noch nicht schafft, die Leistung konstant über 20 Minuten zu bringen.

Der kämpferische Einsatz stimmte auch im letzten Drittel, denn trotz einiger Unterzahlspiele hielten die Österreicher das 0:2 und konnten sich dabei auch auf eine gute Leistung von Backup David Kickert verlassen, der seit der 31. Minute das Tor hütete. In der Schlussphase packte Markus Schlacher einen Traumpass aus und schickte Brian Lebler auf die Reise. Der Torjäger aus Linz ließ sich diesen Alleingang nicht nehmen und machte im 8. Teamspiel seinen 4. Treffer. Das 1:2 ließ die Gastgeber hoffen und sogar den Ausgleich anvisieren. Knapp eine Minute vor dem Ende riskierten die Mannen von Manny Viveiros alles und holten einen sechsten Mann aufs Spielfeld.

Das sollte sich belohnt machen, denn wieder war es Brian Lebler, der die Österreicher jubeln ließ. 15,7 Sekunden vor dem Ende knallte er die Scheibe ins Netz und traf zum 2:2! Die Partie ging somit noch etwas unerwartet in die Verlängerung, das ÖEHV Team wurde für eine sehr ambitionierte kämpferische Leistung belohnt. In der Verlängerung war es schließlich der slowenische KHL Export Jan Mursak, der die Entscheidung herbeiführte. Er traf zum 3:2 Sieg für Slowenien und beendete das Match in der 64. Minute.

Am letzten Spieltag bei der WM in Südkorea werden sich diese beiden Mannschaften wieder gegenüberstehen. Für Österreich geht es am Samstag Nachmittag mit einem weiteren Test am Weg zur Verjüngung weiter. Dann ist mit Ungarn der nächste Aufstiegskandidat ein Prüfstein für die rot-weiß-roten Cracks.

Österreich – Slowenien 2:3 n.V. (0:1, 0:1, 2:0, 0:1)
Tore: 0:1 M. Rodman (18.), 0:2 Logar (37.), 1:2 Lebler (56.), 2:2 Lebler (60.), 2:3 Mursak (64.).

Österreich spielte mit:Tor: Starkbaum (Kickert/31.)
Abwehr: Altmann/Schumnig, Mitterdofer/Peter, Bacher/Schlacher, Wiedergut/Isopp
Angriff: Lebler/Koch/Fischer, Geier/Hundertpfund/Geier, Iberer/Oberkofler/Petrik B., Petrik N./Schiechl/Ganahl.

passende Links:

Offizielle Seite des IOC